Zum Inhalt der Seite springen

Selbstfahrerreise Namibia

Lodgereise, Selbstfahrerreise in Namibia

Zur Galerie

 

13 Tage Mietwagenrundreise im Basisverlauf Mitte und Norden Namibias oder 19 Tage inkl. Sambesiregion, Caprivistreifen bis Viktoria Fälle und diverse andere Verlängerungsmöglichkeiten.

Reiseverlauf: Windhoek - Sesriem/Sossusvlei - Swakopmund - Erongo Gebirge - DamaralandEtosha NationalparkWaterberg - Windhoek

Höhepunkte dieser Namibia-Reise:
► Individuell zusammengestellte Reiseroute und Reisetempo
► Tierbeobachtungen im Etosha Nationalpark
► Besuch der Namib Wüste mit dem Sossusvlei und Dead Vlei
► Stadtleben in Windhoek und Swakopmund am Atlantik
► Das UNESCO Weltkulturerbe von Twyfelfontein
► Traumlandschaften der Kalahari und des Waterbergmassivs
► Wüstenelefanten im Damaraland
► Verlängerungsmöglichkeiten bis an den Fish River Canyon, die Viktoria Fälle und den Chobe Nationalpark in Botswana
► Auswahl eines geeigneten Mietfahrzeugs
► Schöne Unterkünfte/Lodges nach eigener Auswahl
► Gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Der angegebene Reiseverlauf stellt unsere Empfehlung dar, um Namibia richtig kennen zu lernen. Verbringen Sie nicht mehr Zeit auf den Straßen und Pisten, als an den interessanten Plätzen! Nicht das Abhaken von Reisezielen steht im Mittelpunkt sondern sich Zeit zu nehmen, die Reize dieses Landes zu erkunden

Geben Sie uns einfach Ihre gewünschte Kategorie der Unterkünfte (Comfort/Classic Variante siehe Preisteil) oder geplantes Budget und gewünschten Reisezeitraum vor und wir stellen Ihnen Ihren individuellen Reiseverlauf zusammen. Gerne individuell verlängert oder kombiniert mit weiteren spannenden Gebieten, wie dem abenteuerlichen Kaokoveld, dem wilden Kgalagadi Transfrontier Park oder dem Fish River Canyon im Süden Namibias.   

 

Reiseverlauf

1 . Tag: Windhoek

Noch am Flughafen übernehmen Sie Ihr Mietfahrzeug und fahren nach Windhoek. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, z.B. um Windhoek zu erkunden und erste Eindrücke von Namibia zu gewinnen.

Übernachtung Classic: 1 Nacht Windhoek Gardens Guesthouse o.ä. (F)

Übernachtung Comfort: 1 Nacht Elegant Guesthouse o.ä. (F)

2. – 3. Tag: Sesriem – Sossusvlei

Fahrt über den Spreetshoogte Pass aus dem namibischen Hochland in die weiten Ebenen, die sich zur Namib-Wüste ziehen. Weltberühmt ist die Region um Sesriem für die atemberaubend schöne Wüstenlandschaft, deren Höhepunkt sicherlich ein Besuch des Sossusvleis und des Dead Vleis darstellt. Erleben Sie die riesigen Sanddünen der Namib Wüste auf einer Dünenwanderung -  die Licht- und Schattenspiele sind hier insbesondere im frühen Morgen- oder Abendlicht absolut faszinierend!

Übernachtung Classic: 2 Nächte Desert Quiver Camp o.ä. (F)

Übernachtung Comfort: 2 Nächte Sossusvlei Lodge o.ä. (HP)

4. – 5. Tag: Swakopmund

Mit dem Mietfahrzeug geht es zu dem Küstenstädtchen Swakopmund. Auf der Fahrt durch die raue Wüstenlandschaft des Namib Naukluft Nationalparks lohnt ein Abstecher zur Welwitschia-Ebene und zur „Mondlandschaft“.

In Swakopmund haben Sie Zeit, um die Altstadt zu erkunden und Museen sowie das Aquarium zu besuchen. In Walvis Bay können Sie an einem Bootsausflug oder einer Katamaranfahrt teilnehmen, um Delfine, Robben und Meeresvögel zu beobachten. Lokale Touristenführer bieten Ausflüge in die Namib Wüste an, bei denen es auf die Suche nach den kleinen Wüstenbewohnern geht.

Übernachtung Classic: 2 Nächte Orange House o.ä. (F)

Übernachtung Comfort: 2 Nächte Villa Margherita o.ä. (F)

6. Tag: Erongo Gebirge

Eine kurze Fahretappe führt Sie in das landschaftlich wunderschöne Erongo Gebirge, in dem eine malerische Berglandschaft auf die Besucher wartet. Sehr zu empfehlen sind kurze oder längere Wanderungen in der von Granit-Formationen geprägten Bergwelt, die man auf eigene Faust oder in Begleitung eines lokalen Guides (fakultativ) unternehmen kann.

Übernachtung Classic: 1 Nacht Ai-Aiba Lodge o.ä. (F)

Übernachtung Comfort: 1 Nacht Erongo Wilderness Lodge o.ä. (HP)

7. – 8. Tag: Damaraland – Twyfelfontein - Khorixas

Twyfelfontein ist bekannt für seine über 2000 Felsgravuren, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören. Umliegende Sehenswürdigkeiten sind der Versteinerte Wald und das Tal der Orgelpfeifen. Eine einzigartige Attraktion des Damaralands sind die Wüstenelefanten, welche auf der Suche nach Wasser und Nahrung entlang der Trockenflüsse ziehen und die man mit etwas Glück und einem guten Guide auf Wildbeobachtungsfahrten im offenen Geländewagen (fakultativ in verschiedenen Unterkünften buchbar) erleben kann.

Übernachtung Classic: 2 Nächte Bambatsi Guestfarm o.ä. (F)

Übernachtung Comfort: 2 Nächte Doro Nawas o.ä. (VPA + G)

9. - 11. Tag: Etosha Nationalpark

Über Outjo erreichen Sie den Etosha Nationalpark. Die Etosha Pfanne ist eine Salzpfanne von riesigem Ausmaß in dem 22.000 km² großen und sehr tierreichen Nationalpark. Auf Ihren eigenen Wildbeobachtungsfahrten haben Sie gute Gelegenheiten Zebras, Impala, Gnus, Giraffen, Elefanten, Schakale und mit etwas Glück auch Löwen, Leoparden und Geparde zu sehen.

Wir empfehlen 2 Übernachtungen in einem privaten Wildschutzgebiet, wel­ches direkt an den Etosha angrenzt (Comfort Variante). Zusätzlich zu Wildbe­obachtungsfahrten mit erfahrenem Guide im Etosha sind hier je nach Unter­kunftskategorie auch abendliche Wildbeobachtungen, sowie Buschwande­rungen möglich. Auch sind hier noch viele andere Tiere, wie die seltenen Spitz- und auch Breitmaulnashörner zu finden. Ein eindruckvolles Erlebnis!

Übernachtung Classic: 2 Nächte Etosha Safari Camp o.ä. (F) und 1 Nacht Mokuti Etosha Lodge o.ä. (F)

Übernachtung Comfort: 1 Nacht Etosha Safari Lodge o.ä. (F) und 2 Nächte Onguma Tree Top Camp o.ä. (VPA)

12. Tag: Waterberg

Fahrt zu dem Waterbergmassiv, um die Landschaft und Natur zu genießen. Dieses unter Naturschutz stehende Gebiet ist ideal zum Wandern. Der kürzeste Wanderweg ist der Mountain View Trail. Dieser Pfad führt Sie bis an die Kante des Waterberg-Plateaus und bietet großartige landschaftliche Eindrücke.

Übernachtung Classic: 1 Nacht Waterberg Valley Lodge o.ä. (HP)

Alternativ empfehlen wir einen Aufenthalt in dem Wildschutzgebiet Okonjima westlich des Waterbergs. Das Wildschutzgebiet ist die Heimat der „Africat Stiftung“. Unter den geretteten, betreuten und rehabilitierten Raubkatzen befinden sich Geparde, Leoparden, Löwen und Wüstenluchse. Sie haben die Möglichkeit, bei der Arbeit der „Africat Stiftung“ zuzusehen und mit den Guides auf Raubkatzen-Pirsch zu gehen.

Übernachtung Comfort: 1 Nacht Okonjima Plains Camp View Room o.ä. (HP)

13. Tag: Abgabe des Fahrzeugs und Rückreise

Über den Holzschnitzermarkt von Okahandja Fahrt zurück nach Windhoek, von wo Sie die Rückreise antreten.

Auf dieser Reise können wir Ihnen verschiedene fakultative Aktivitäten anbieten, z.B. Bootsfahrten, Wüsten-Ausflüge, eine Ballonfahrt, Quadbiking, Ausritte, Naturwanderungen oder Wildbeobachtungsfahrten u.a. zu den seltenen Wüstenelefanten. Fragen Sie uns!

Beispiel: Bootsfahrt Walvis Bay
Diese Bootsfahrt startet am Walvis Bay Yacht Club. Beobachten Sie die verschiedenen Meerestiere des Atlantiks und erfreuen Sie sich an der vielfältigen Vogelwelt. Weißbauchdelphine und große Tümmler, Pelzrobben sowie Pelikane, Kormorane, Flamingos und andere halten sich hier auf. Die Tour führt durch den Hafen von Walvis Bay zur historischen Vogelinsel und von dort geht es weiter zum Pelican Point, wo Sie mit köstlichen Meeresfrüchten und Sekt verwöhnt werden.

Optionale Verlängerung: Namibias Süden

Dieses Programm ist sowohl vor, als auch im Anschluss an den Basisverlauf durchführbar, jeweils nach der Windhoek-Übernachtung. 

1. Tag: Mariental
Durch Rehoboth, der Heimat der Baster, fahren Sie an den Rand der Kalahari mit ihrem endlos erscheinenden Sand. Lernen Sie die sanften Dünentäler dieser Halbwüste und Ihre spannende Tierwelt kennen. 

Übernachtung Classic: 1 Nacht Kalahari Anib Lodge o.ä. (F)

Übernachtung Comfort: 1 Nacht Bagatelle Kalahari Game Ranch o.ä. (HP)

2. – 3. Tag: Fish River Canyon
Auf der heutigen Etappe haben Sie die Möglichkeit zu einem Besuch des Köcherbaumwaldes, bevor es an den zweitgrößten Canyon der Welt, den Fish River Canyon, geht. Ein Ausflug direkt an die Schluchten des Canyons ist in den frühen Morgenstunden am schönsten.

Übernachtung Classic: 2 Nächte Canyon Roadhouse o.ä. (F)

Übernachtung Comfort: 2 Nächte Canyon Lodge o.ä. (F)

4. Tag: Aus – Lüderitz 
Über Aus, wo Sie die Möglichkeit haben auf einer geführten Tour (fakultativ) die Spuren der legendären Wüstenpferde zu verfolgen, geht es an die Atlantikküste nach Lüderitz. Besuchen Sie die Geisterstadt Kolmanskop, unternehmen Sie eine Bootsfahrt mit Besuch des Diazkreuzes oder erkunden Sie das Historische Museum Lüderitz oder die Felsenkirche. Später Rückkehr nach Aus.

Übernachtung Classic: 1 Nacht Klein Aus Vista Desert Horse o.ä. (F)

Übernachtung Comfort: 1 Nacht Klein Aus Vista Eagle´s Nest o.ä. (F)

5. Tag: Tirasberge 
Sie fahren gen Norden in das Gebiet der Tirasberge, in dem eine wild-romantische Berglandschaft zum Fotografieren und Wandern einlädt. Während Ihres Farmaufenthalts lernen Sie das typisch namibische Landleben kennen.

Übernachtung Classic: 1 Nacht Namtib Desert Lodge o.ä. (F)

Übernachtung Comfort: 1 Nacht Kanaan Na´ankuse Lodge o.ä. (HP)

6. Tag: Windhoek
Über das Khomas Hochland geht es zurück nach Windhoek oder Sie reisen weiter zum Sossusvlei zum Anschluss mit dem Basisverlauf.

Optionale Verlängerung: Sambesi und Viktoria Fälle

Dieses Programm ist im Anschluss an den Basisverlauf durchführbar. Bitte beachten Sie dabei, dass Tag 12 und 13 des Basisverlaufes entfallen!

1. Tag: Rundu
Auf dem Weg nach Rundu entdecken Sie einen der ursprünglichsten Landstriche Namibias. Die Stadt liegt direkt am Kavango Fluss, der Lebensader dieser Region ist. Besuchen Sie die lebendigen Markthallen der Stadt, wo vor allem frischer Fisch angeboten wird und genießen Sie den Sonnenuntergang über dem malerischen Kavango Fluss.

Übernachtung Classic: 1 Nacht Kaisosi River Lodge o.ä. (F)

Übernachtung Comfort: 1 Nacht Hakusembe River Lodge o.ä. (F)

2. Tag: Popa Falls
Die heutige Etappe Ihrer Selbstfahrerreise führt Sie entlang des Kavango bis zu den Stromschnellen der „Popa Fälle“ kurz vor der botswanischen Grenze. Ein idealer Zwischenstopp auf dem Weg durch die Sambesi-Region. In unmittelbarer Umgebung liegen der Mahangu Nationalpark und der Bwabwata Nationalpark. Große Elefantenherden, mächtige Baobab-Bäume, Büffel, Flusspferde, Seeadler und verschiedene Antilopenarten warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Erleben Sie hier Aktivitäten (fakultativ) wie Vogelbeobachtung und  Bootsfahrten auf dem Kavango, z.B. im Abendlicht der Flusslandschaft.

Übernachtung Classic: 1 Nacht River Dance Lodge o.ä. (F)

Übernachtung Comfort: 1 Nacht Divava Okavango Resort und Spa o.ä. (HP)

3. - 4. Tag: Mudumu Nationalpark
Sie fahren weiter gen Osten durch den Sambesi (ehemals Caprivi) und folgen dann dem Kwando Fluss ein Stück nach Süden bis zu Ihrer nächsten Station. Der Mudumu Nationalpark ist bekannt für seinen Wildreichtum und beheimatet darüber hinaus über 300 verschiedene Vogelarten. Neben Bootsfahrten und Angeltouren auf dem Kwando bietet sich auch ein Besuch des Dorfes Lizauli an, um lokale Handwerkstraditionen kennen zu lernen. Alternativ verbringen Sie den Aufenthalt am Mamili Nationalpark.

Übernachtung Classic: 2 Nächte Camp Kwando o.ä. (F)

Übernachtung Comfort: 2 Nächte Namushasha River Lodge o.ä. (F)

5. - 6. Tag: Chobe Nationalpark
Von Katima Mulilo kommend treffen Sie erstmals auf den Chobe-Fluss und erreichen gleichzeitig den Grenzübergang nach Botswana. Durch den Chobe Nationalpark geht die Fahrt bis in das Städtchen Kasane, ein idealer Ausgangspunkt für Wildbeobachtungsfahrten in den angrenzenden Nationalpark. Der Chobe wartet mit der höchsten Elefantendichte der gesamten Region auf. Bei den eindrucksvollen Bootsfahrten auf dem Chobe- Fluss haben Sie meist gute Gelegenheit, die grauen Dickhäuter und andere Tiere beim Trinken und Baden zu beobachten.  

Übernachtung Classic: 2 Nächte Chobe Safari Lodge o.ä. (F)

Übernachtung Comfort: 2 Nächte Chobe Bakwena Lodge o.ä. (VPA + G)

7. Tag: Viktoria Wasserfälle
Ein weiterer Höhepunkt erwartet Sie zum Ende Ihrer Reise - die mächtigen Viktoria Fälle. Auf einer Breite von ca. 1.700m ergießen sich die Fluten des Sambesi-Flusses über 100 m tief hinab. Die Gischt wird dabei über 200 m hoch in die Luft gesprüht. Zahlreiche fakultative Aktivitäten (Helikopterflüge, Kanu- und Bootsfahrten, Wanderungen mit Elefanten, etc.) rund um dieses imposante Naturschauspiel lassen den letzten Tag wie im Flug vergehen.

Übernachtung Classic: 1 Nacht Lokuthula Lodges o.ä. (F)

Übernachtung Comfort: 1 Nacht Ilala Lodge o.ä. (F)

 

Optionale Verlängerung: Kgalagadi Transfrontier Park

Dieses Programm kann nach Tag 1 der Verlängerung Namibias Süden eingeplant werden.

1. – 3. Tag: Kgalagadi Transfrontier Park
Über Mata Mata reisen Sie im Mietfahrzeug in den westlichen Teil des Kgalagadi Transfrontier Parks ein. Am darauffolgenden Tag geht die Reise weiter in den Südteil des Nationalparks. Auch der Norden des Parks bzw. ein spezieller 4x4 Trail können integriert werden.

Der 36.000 km² große Nationalpark ist eines der wenigen großen Gebiete der Erde, die in ihrem Urzustand noch weitgehend erhalten geblieben sind. Große Herden von Wildtieren können hier ungehindert umherziehen. Besondere Attraktion sind allerdings die Raubtiere, wie die schwarzmähnigen Löwen, Leoparden, Geparde und Tüpfelhyänen. Trockene Flussbette, gesäumt von Kameldornbäumen, orangefarbene Dünen und eine scheinbar unendlich wirkende Trockensavanne prägt die Landschaft. Der Park ist zu jeder Reisezeit ein lohnenswertes Ziel und noch ein echter Geheimtipp. Vor allem aber während der Regenzeit sind die Tierbeobachtungen spektakulär und es bietet sich Ihnen ein unbeschreiblich schönes Farbenspiel – rötliche Dünen, grüne Akazien, ein tiefblauer Himmel und zum Greifen nahe Haufenwolken, die Ihren Aufenthalt zu einem grandiosen Naturerlebnis werden lassen.

Übernachtung Classic: 1 Nacht Mata Mata Rest Camp o.ä. (oV) u.  1 Nacht Twee Rivieren Rest Camp o.ä. (oV) u. 1 Nacht Mata Mata Rest Camp o.ä. (oV)

Übernachtung Comfort: 2 Nächte !Xaus Lodge o.ä. (VPA + G) und 1 Nacht Kalahari Game Lodge o.ä. (F)

4. Tag: Fish River Canyon
(Programm wie Südverlängerung ab Tag 2.)

Weitere Kombinationsmöglichkeiten: Kaokoveld

Dieses Programm kann nach Tag 8 des Basisverlaufs eingeplant werden.

1. Tag: Opuwo
Wer nach Opuwo kommt, findet sich im Herzen Afrikas wieder. Herero Frauen spazieren in ihren viktorianischen Kleidern über die staubtrockene Piste, man begegnet Himba in ihren traditionellen Gewändern und hin und wieder queren Kühe oder Ziegen die Straße. Willkommen am Ende der Welt. So nämlich lautet die Übersetzung von „Opuwo“.

Übernachtung Classic: 1 Nacht Opuwo Country Lodge Standard o.ä. (F)

Übernachtung Comfort: 1 Nacht Opuwo Country Lodge Luxury o.ä. (F)

2. - 3. Tag: Epupa Falls
Sie fahren in den hohen Norden des Kaokolandes. Übernachten Sie am Ufer des Kunene Flusses und genießen Sie einen sowohl entspannten, wie auch erlebnisreichen Aufenthalt. Bei geführten Ausflügen (optional) lernen Sie mehr über die Kultur der Himba kennen, dem Halbnomadenvolk, das in dieser Region lebt. Auf Spaziergängen am Fluss oder beim Schwimmen in den natürlichen Felsenpools können Sie Ihre Seele baumeln lassen und die ganze Schönheit Namibias genießen.

Übernachtung Classic: 2 Nächte Epupa Falls Lodge o.ä. (HP)

Übernachtung Comfort: 2 Nächte Epupa Camp o.ä. (HP)

4. Tag: westlicher Etosha 
Am frühen Morgen brechen Sie auf und fahren in einer langen Tagesetappe bis in den westlichen Etosha. Auf Pirschfahrten im Park können die freilebenden Wildtiere wie Elefanten, Löwen, Leoparden, Geparde, Giraffen u.v.m. beobachtet werden. Auch Vogelliebhaber werden auf ihre Kosten kommen.

Übernachtung Classic: 1 Nacht Hobatere Lodge Rondavel o.ä. (HP)

Übernachtung Comfort: 1 Nacht Hobatere Lodge Bungalow o.ä. (HP)

5. Tag: Etosha Nationalpark
(Programm wie Basisreiseverlauf ab Tag 9)

Das Kaokoveld kann auch in einer geführten 4x4 Selbstfahrerrundreise erkundet werden. Fragen Sie uns nach Verlauf, Daten und Preisen. 
 

Optionale Verlängerung: Geführte mobile Safari "Ovahimba und Epupa Fälle"

Geführte mobile Safariprogramme ab/bis Palmwag (nördl. Damaraland), die sich ideal in Ihre Selbstfahrerreise integrieren lassen!

5 Tage spannende Wildnis – Zeltsafari (ohne Mithilfe der Gäste) im Nordwesten Namibias

Höhepunkte dieser Tour: Kaokoveld (Begegnungen mit Himba) – traumhaft wilde Wüstenlandschaften - Epupa Fälle

Diese abenteuerliche Safari führt Sie zu den schönsten und abgelegensten Orten im Nordwesten Namibias. Einzigartige Natur- und Kulturerlebnisse erwarten Sie: Das wilde Damaraland und Kaokoveld, die malerischen Epupa Wasserfälle und Besuche bei dem halbnomadischen Ovahimbavolk im zentralen Kaokoland. Sie reisen in guten Geländefahrzeugen und Ihre erfahrenen Reiseleiter sind Namibier, die ihr Land kennen und lieben. Eine spannende Abenteuerreise für alle Naturliebhaber, die Sie in die eindrucksvolle Schönheit von Namibias unentdecktem Norden entführt. Diese Reise ist sehr gut kombinierbar mit einer Selbstfahrerreise durch Namibia.

Diese Reise ist sehr gut kombinierbar mit einer Selbstfahrerreise durch Namibia.

1. - 2. Tag: Siedlungsgebiete der Ovahimba im Kaokoveld
Sie verlassen Ihre Lodge im nördlichen Damaraland und fahren an Herero Dörfern vorbei in Richtung Otavi, wo Sie eine Quelle besuchen. In westlicher Richtung führt der Weg weiter in ein von Ovahimba dicht besiedeltes Gebiet. Freundlich und ein wenig neugierig werden Sie von den Ovahimba in deren Siedlungen begrüßt. Sie besuchen mehrere Dörfer in der Umgebung und erhalten in traditionellen Hütten einen Einblick in die alten Bräuche und Rituale dieser noch sehr traditionell lebenden Halbnomaden. Sie unternehmen Wanderungen am Hoarusib Fluss und fahren durch faszinierende Landschaften und Bergtäler des Kaokolandes.

3. Tag: Epupa Fälle
Nach dem Frühstück Fahrt zu den Epupa Wasserfällen. Eine faszinierende Landschaftsszene erwartet Sie: Der mächtige Kunenefluss mit dichtbewachsenem Ufer und die beeindruckenden Wasserfälle. Das Camp wird unter schattigen Palmen direkt am Rande der Fälle aufgebaut. Die Kaskaden des Kuneneflusses haben hier wunderschöne Felsformationen gebildet, die vor allem bei Sonnenuntergang in spektakulären Farben erscheinen. Der Sundowner auf einem Aussichtspunkt wird sicherlich zu einem unvergesslichen Erlebnis.

4. Tag: Otjomatemba
Nach dem Frühstück geht es zurück in südlicher Richtung und Sie erkunden die Gegenden von Okangwati und Otjomatemba, bis Sie schließlich ein wunderschönes Tal erreichen, in welchem Sie die letzte Nacht des Camping-Abenteuers Kaokoveld verbringen.

5. Tag: Sesfontein und Ende der Safari in Palmwag
Heute geht die Fahrt zurück nach Palmwag. In der Region Sesfontein besuchen Sie den Ongongo Wasserfall, wo die Möglichkeit besteht, in einem natürlichen Pool den Staub des Kaokovelds abzuwaschen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Palmwag Gebiet und nehmen Abschied von einer aufregenden Safari.

Teilnehmerzahl: min. 4, max. 8 Teilnehmer

Fragen Sie uns nach den Daten und Preisen!

In der Zeit von Dez/Jan-Mrz leicht veränderter Reiseverlauf. Fragen Sie uns nach Details.

Optionale Verlängerung: Geführte mobile Safari "Spitzmaulnashörner und Wüstenelefanten"

Geführte mobile Safariprogramme ab/bis Palmwag (nördl. Damaraland), die sich ideal in Ihre Selbstfahrerreise integrieren lassen!

4 Tage spannende Wildnis – Zeltsafari (ohne Mithilfe der Gäste) im Nordwesten Namibias

Höhepunkte dieser Tour: Palmwag Schutzgebiet, Kaokoveld, Spitzmaulnashörner und Wüstenelefanten

Diese erlebnisreiche Safari führt Sie durch das private Schutzgebiet von Palmwag. Spüren Sie die berühmten Wüstenelefanten und das vom Aussterben bedrohte Spitzmaulnashorn auf, die hier ohne offiziellen Schutzstatus überlebt haben. Beobachten Sie zahlreiche Wildtiere in einer unberührten Landschaft und übernachten Sie unter freiem Sternenhimmel inmitten der eindrucksvollen Natur. Freuen Sie sich auf eine spannende Abenteuerreise durch Namibias unberührten Nordwesten.

Diese Reise ist sehr gut kombinierbar mit einer Selbstfahrerreise durch Namibia.

1. Tag: Palmwag Konzession
Ihre Safari startet von der Palmwag Lodge aus in das 5.000 km² große Konzessionsgebiet, in dem Sie atemberaubende Landschaftsszenen in einer wildreichen Gegend erwarten. Hier gibt es keine Zäune oder große, befahrene Straßen – auf diesem Fleckchen Erde können Sie noch pure Natur genießen. Auf der Suche nach dem bedrohten Spitzmaulnashorn und den berühmten Wüstenelefanten führt Sie Ihr Weg durch einsame Täler und Riviere, vorbei an tiefen Schluchten und glasklaren Quellen. Immer wieder können Sie das hier zahlreich beheimatete Wild aus nächster Nähe beobachten: Springböcke, Oryx, Kudus, Strauße, Schakale, Zebras, Giraffen und Hyänen durchstreifen die unberührte Natur. Mit etwas Glück erhaschen Sie sogar einen Blick auf Löwen, Geparden oder die scheuen Leoparden. Die vielfältige Vogelwelt belohnt Vogelliebhaber und jeder Fotograf kommt hier voll auf seine Kosten. Am späten Nachmittag wird das Zeltlager im Freien aufgebaut. Während Ihr Guide das Essen auf offenem Feuer zubereitet, können Sie sich über die Erlebnisse des ersten Tages bei einem erfrischenden Drink am Lagerfeuer austauschen und die spannenden Tierbeobachtungen nochmals Revue passieren lassen.

2. - 3. Tag: Mudorib und Hoanib Flusstäler
Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen kurzen Spaziergang und lassen sich von Ihrem Guide die verschiedenen Wildspuren erklären, die Sie rund um Ihr Lager entdecken werden. Anschließend geht es durch den oberen Mudorib Fluss auf die Suche nach Spitzmaulnashörnern und Wüstenelefanten. Weiter führt Ihr Weg Sie durch das trockene Flussbett des Hoanib Flusses, der gesäumt ist von riesigen, uralten Akazien und einen idealen Lebensraum für Wüstenelefanten bietet. Auch der Folgetag steht ganz im Zeichen von Wildbeobachtungen im Bereich des Hoanib. Halten Sie Ausschau nach den imposanten Dickhäutern!

4. Tag: Sesfontein und Ende der Safari in Palmwag
Früh am nächsten Morgen brechen Sie von Ihrem Lager im Hoanib auf. Auf der Fahrt in Richtung Sesfontein haben Sie weiterhin gute Chancen auf Wildbeobachtungen. Bei Sesfontein steht ein Besuch in einem Himbadorf an. Am späten Nachmittag erreichen Sie Palmwag Gebiet und nehmen Abschied von einer aufregenden Safari.

Teilnehmerzahl: min. 4, max. 8 Teilnehmer

Fragen Sie uns nach den Daten und Preisen!

Reisedetails

Preise

Classic Variante Basisverlauf
Reisepreis pro Person im Doppel ab/bis Windhoek (13 Tage):

01. Jul 2019 - 31. Okt 2019          879,-€   (Kinder<12 Jahre: 444,-€)
01. Nov 2019 - 30. Jun 2020        875,-€   (Kinder<12 Jahre: 379,-€)
01. Jul 2020 - 31. Okt 2020          927,-€   (Kinder<12 Jahre: 398,-€)

Classic - Verlängerung Namibias Süden
Reisepreis pro Person im Doppel (6 Tage):

01. Jul 2019 - 31. Okt 2019        455,-€
01. Nov 2019 – 31. Okt 2020     466,-€   (Kinder<12 Jahre: 259,-€)

Classic - Verlängerung Sambesi Region und Viktoria Fälle
Reisepreis pro Person im Doppel (8 Tage):

01. Jul 2019 - 31. Okt 2019        689,-€
01. Nov 2019 - 31. Dez 2019     729,-€ 
01. Jan 2020 - 31. Mrz 2020      699,-€
01. Apr 2020 - 30. Jun 2020      729,-€
01. Jul 2020 - 31. Okt 2020       764,-€

Classic - Verlängerung Kgalagadi Transfrontier Park
Reisepreis pro Person im Doppel (4 Tage):

01. Jul 2019 - 31. Okt 2019      117,-€
01. Nov 2019 - 31. Okt 2020    164,-€

Classic - Verlängerung Kaokoveld und Epupa Fälle
Reisepreis pro Person im Doppel (5 Tage): 

01. Jul 2019 - 31. Okt 2019      470,-€
01. Nov 2019 - 31. Okt 2020    470,-€

 

Comfort Variante Basisverlauf
Reisepreis pro Person im Doppel ab/bis Windhoek (13 Tage):

01. Jul 2019 - 31. Okt 2019        2.755,-€
01. Nov 2019 - 19. Dez 2019     2.429,-€
20. Dez 2019 - 10. Jan 2020     2.598,-€
11. Jan 2020 - 31. Mrz 2020     2.429,-€
01. Apr 2020 - 31. Mai 2020     2.598,-€
01. Jun 2020 - 31. Okt 2020     2.798,-€

Comfort - Verlängerung Namibias Süden
Reisepreis pro Person im Doppel (6 Tage):
01. Jul 2019 - 31. Okt 2019        765,-€
01. Nov 2019 - 31. Mrz 2020      779,-€
01. Apr 2020 - 31. Okt 2020       799,-€

Comfort - Verlängerung Sambesi Region und Viktoria Fälle
Reisepreis pro Person im Doppel (8 Tage):

01. Jul 2019 - 31. Okt 2019     1.540,-€
01. Nov 2019 - 30. Apr 2020   1.399,-€
01. Mai 2020 - 31. Okt 2020   1.649,-€

Comfort - Verlängerung Kgalagadi Transfrontier Park
Reisepreis pro Person im Doppel (4 Tage):

01. Jul 2019 - 31. Okt 2019       898,-€
01. Nov 2019 - 31. Okt 2020     798,-€

Comfort - Verlängerung Kaokoveld und Epupa Fälle
Reisepreis pro Person im Doppel (5 Tage):

01. Jul 2019 - 31. Okt 2019      545,-€
01. Nov 2019 - 31. Okt 2020    549,-€

Kinder im Zimmer mit zwei vollzahlenden Erwachsenen.
Einzelzimmer-Zuschlag auf Anfrage.


Eingeschlossene Leistungen:

Übernachtungen und Verpflegung wie angegeben, ausführliche elektronische Reiseunterlagen mit genauen Wegbeschreibungen, Entfernungen und Ausflugtipps, 24-Std.-Notfallrufnummer, Reiseführer, Reisepreissicherungsschein.
 

Nicht eingeschlossene Leistungen:

Flüge, Mietfahrzeug, Visa, Trinkgelder, Kraftstoff, persönliche Ausgaben, nicht angegebene Aktivitäten, Reiseversicherung (Reisekranken-/Rücktrittversicherung obligatorisch).

Hinweise

Legende: oV=ohne Verpflegung, F=Frühstück, HP=Halbpension, VPA=Vollpension und Aktivitäten, G=lokale Getränke

Wichtiger Hinweis:

Alle Änderungen im Reiseverlauf, sowie Änderungen im Reisebeginn und –ende bleiben dem Veranstalter vor Ort vorbehalten. Alle Preise gelten pro Person, vorbehaltlich Tarifänderungen, Kursschwankungen und Verfügbarkeit sowie Rückbestätigung durch Abendsonne Afrika GmbH. Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater. Rechtsverbindliche Buchungsgrundlage sind die aktuellen Reisebedingungen (allgemeine Geschäftsbedingungen) im Angebot oder auf unserer Homepage. Sie können diese auch direkt bei uns anfordern.