Zum Inhalt der Seite springen
Hluhluwe-iMfolozi National Park

Hluhluwe-iMfolozi National Park

Südafrika

Der Hluhluwe-iMfolozi Nationalpark ist der älteste Nationalpark Südafrikas mit der größten Nashorn-Population im südlichen Afrika. Die Wildschutzgebiete Hluhluwe und iMfolozi wurden bereits 1895 zum Naturschutzgebiet erklärt und gehören damit zu den ältesten Wildparks in Afrika. Der nördliche Teil heißt Hluhluwe und der südliche iMfolozi. Beide Gebiete sind durch eine Straße miteinander verbunden, so dass Sie sich faktisch in einem abgeschlossenen, 9.600 Hektar großen Schutzgebiet befinden.

Die Parks liegen ca. 280 km nördlich von Durban. Besonders beeindruckend ist die vielfältige Vegetation der Parks in Südafrika. Neben den "Big Five" - Nashörner, Elefanten, Löwen, Büffel und Leoparden – können Sie Giraffen, Zebras, Impalas, Gnus, Hyänen, Wildhunde, Flusspferde, Krokodile sowie eine Vielzahl anderer Wildtiere auf Wildbeobachtungsfahrten im Hluhluwe-iMfolozi Nationalpark beobachten.

Der Hluhluwe-iMfolozi Nationalpark ist weltweit einer der besten Plätze, um bei Pirschfahrten freilebende Nashörner zu beobachten und dient als Aufzuchtstation für Nashörner, die im Tausch später an andere Länder vergeben werden. Von staatlichen Rastlagern bis zu exklusiven Safarilodges und Safaricamps gibt es Unterkünfte in den verschiedensten Kategorien. 

Der Hluhluwe-iMfolozi Park hat drei Gates (gebührenpflichtig). Das Nyalazi Gate, das man von Mtubatuba aus erreicht, liegt im zentralen Teil. Die nördliche Zufahrt heißt Memorial Gate und wird von Hluhluwe aus angefahren. Das dritte Gate liegt im Westen und heißt Cengeni Gate. Die Zufahrt erfolgt von Ulundi aus auf einer ungeteerten Straße. 

Eine Teerstraße sowie ein Netz gut befestigter Sandstraßen führen durch den Nationalpark, den man auf eigene Faust als Selbstfahrer in Südafrika im Auto erkunden kann. Wer möchte, kann unter der Aufsicht erfahrener Ranger an Buschwanderungen und geführten Pirschfahrten durch die Wildnis teilnehmen. Ansonsten darf man im Park das Auto nicht verlassen.

Einzige Ausnahme sind die schön gelegenen Rastplätze, die allerdings ebenfalls nur unter größter Vorsicht in Anspruch genommen werden sollten. Geführte Buschwalks werden ebenfalls angeboten. Von Mpila aus starten außerdem verschiedene Wilderness Trails, wie z.B. der viertägige Base Camp Trail.

Wir bieten Ihnen folgende Reisen in den Hluhluwe-iMfolozi Nationalpark an: Safari für die Sinne - Comfort Variante, Höhepunkte Südafrikas, Selbstfahrerreise - Classic Variante und Safari für die Sinne - Calssic Variante

Wir bieten Ihnen folgende Unterkunft im Hluhluwe-iMfolozi Nationalpark an: Rhino Ridge Safari Lodge

Hluhluwe-iMfolozi Nationalpark Video

Spannende Impressionen aus Südafrika

Unsere Afrika Experten beraten Sie gerne!

Sie erreichen uns Montag-Freitag 9.00-18.00 Uhr und Samstag 9.00-15.00 Uhr oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular

+49 7343 929 98-0