Zum Inhalt der Seite springen

Selbstfahrerreise - Classic Variante

Lodgereise, Selbstfahrerreise in Südafrika

Zur Galerie

 

12 Tage Kapstadt, Weinregion und Gartenroute in guten 3 - 4 Sterne Unterkünften

Reiseverlauf: KapstadtWeinregion – De Kelders (Nähe Hermanus) – Wilderness – Plettenberg Bay – Port Elizabeth

Höhepunkte dieser Südafrika Selbstfahrerreise:
► Südafrika maßgeschneidert in Programm und Reisetempo
► Übernachtungen in liebevollen, kleinen Gästehäusern
► Individuelle Ausflüge und Aktivitäten und geführte Safaris möglich

Südafrika – ein herrliches Land, um es als Selbstfahrer zu erkunden. Wir buchen Ihre Unterkünfte vorab, so dass Sie sich um nichts kümmern müssen. Sie erhalten Ihr persönliches Reisehandbuch mit den Reiseunterlagen: genaue Wegbeschreibungen, Sehenswürdigkeiten, Ausflugstipps, Restaurantempfehlungen, 24 Std. deutschsprachige Notfallrufnummer vor Ort. Bequemer geht es nicht. 

 

 

 

Reiseverlauf

.

1. – 3. Tag: Kapstadt

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen von Kapstadt übernehmen Sie Ihren Mietwagen (nicht enthalten, bitte wählen Sie die gewünschte Kategorie aus unserer Preisliste) und fahren nach Kapstadt, eine der schönsten Städte der Welt. Besuchen Sie die berühmte Victoria & Alfred Waterfront mit vielen Restaurants und Geschäften, unternehmen Sie einen Bootsausflug zur ehemaligen Gefängnisinsel Robben Island und erkunden Sie die historischen Plätze und Gebäude der Innenstadt sowie das Kap-Malaienviertel mit den kleinen, bunten Häuschen und winzigen Moscheen. Bei schönem Wetter lohnt die Fahrt auf den Tafelberg, der phantastische Ausblicke bietet. Ein Ausflug zum Kap der guten Hoffnung ist ein Muss für jeden Afrika-Reisenden und in Simonstown können Sie mit Pinguinen baden gehen. Zudem ist der Botanische Garten in Kirstenbosch der älteste Südafrikas und zählt zu einem der schönsten Gärten der Welt. Kapstadt bietet sooo viele Möglichkeiten, man muss einfach wiederkommen, um alles zu entdecken!

Übernachtung: 3 Nächte Villa Lutzi (F)

4. – 5. Tag: Weinregion

Sie fahren weiter in die malerische Weinregion, in der Sie Zeit für Weinproben auf einem der vielen Weingüter haben. Die herrliche Natur umgeben von hohen Bergen lädt zum Wandern ein oder bummeln Sie einfach durch die Gässchen mit kapholländischen Häusern und historischen Gebäuden von Franschhoek oder Stellenbosch.

Übernachtung: 2 Nächte Centre-Ville Guest House(F)

6. – 7. Tag: De Kelders bei Hermanus

Sie fahren durch das lebhafte Städtchen Hermanus mit seinen vielen Restaurants und Geschäften und erreichen das kleine Örtchen De Kelders. welches als einer der wenigen Plätze der Welt bekannt ist, an dem Sie von ca. Juni bis Oktober Wale von Land aus sehen können. Lohnenswert sind auch ein Besuch der Klipgat Höhle oder Bootsausflüge nach Dyer Island, wo Sie mit etwas Glück sogar Weiße Haie auf der Jagd nach Robben beobachten können.

Weiterhin können Sie die archäologisch interessante Klipgat Höhle besuchen und Bootsausflüge nach Dyer Island unternehmen, wo Sie mit etwas Glück sogar Weiße Haie auf der Jagd nach Robben beobachten können.

Übernachtung: 2 Nächte Crayfish Lodge (F)

8. – 9. Tag: Wilderness - Gartenroute

Von Swellendam fahren Sie entlang der Gartenroute bis Wilderness, einem kleinen, beliebten Ferienort. Die Küstenstrecke mit seinen langen Sandstränden, geschützten Lagunen, Seen und üppig bewachsenen Bergen und Wäldern ist einmalig schön. Nutzen Sie die Zeit für Spaziergänge, Wanderungen und Kanufahrten. Wilderness ist ebenso ein guter Ausgangspunkt für einen Tagesausflug zu den Cango Tropfsteinhöhlen und Straußenfarmen in Oudtshoorn.

Übernachtung: 2 Nächte Mes Amis (F)

10. – 11. Tag: Plettenberg Bay – Gartenroute

In der Gegend von Plettenberg Bay bieten sich in der üppigen Vegetation zahlreiche Wanderungen und Outdoor-Aktivitäten an. Besuchen Sie z. B. das Nature’s Valley, den Tsitsikamma Nationalpark mit seinem ursprünglichen Küstenregenwald und der legendären Hängebrücke am Storm’s River Mouth und das Naturschutzgebiet von Robberg Island.

Übernachtung: 2 Nächte Lily Pond Country Lodge (F)

12. Tag: Port Elizabeth

Sie fahren nach Port Elizabeth. Abgabe des Mietwagens. bzw. weiter zum Verlängerungsprogramm.

Es gibt noch so viel mehr zu entdecken und erleben. Die gesamten Ausflugstipps entnehmen Sie bitte dem Reisehandbuch, das Sie mit Ihren Reiseunterlagen erhalten.

Optionale Verlängerung: 3 Tage Malariafreie Safari am Eastern Cape

1. – 2. Tag: Addo Elephant National Park
Sie fahren mit Ihrem Mietfahrzeug (nicht enthalten) zum malariafreien Addo Elephant Nationalpark. Der Nationalpark wurde 1931 zum Schutz des vom Aussterben bedrohten Kap-Elefanten errichtet und beherbergt heute über 400 Elefanten und Büffel. Außerdem finden sich in diesem Park Löwen, Nashörner, Zebras, Kudus, Warzenschweine, Springböcke, Antilopen, Strauße und viele mehr. Sie können im Addo entweder mit Ihrem Mietwagen selbst durch den Park fahren oder an geführten Wildbeobachtungsfahrten teilnehmen (optional).

Übernachtung: 2 Nächte Dung Beetle Gästefarm (F)

3. Tag: Port Elizabeth
Rückfahrt nach Port Elizabeth, Rückgabe des Mietwagens am Flughafen. Nach Wahl Verlängerungsprogramm.

 

Oder alternativ (besonders empfehlenswert, da Vollverpflegung, Getränke und Pirschfahrten bereits inklusive sind):

1. – 2. Tag: Amakhala Private Game Reserve
Amakhala bedeutet in der Sprache der Xhosa „Aloe“, die in der östlichen Kap-Provinz häufig vorkommen und hoch und groß blühen. Amakhala wurde 1999 als gemeinsames Naturschutzgebiet gegründet und umfasst 7.000 ha Land. Es liegt entlang des Bushman’s River und entstand aus privater Initiative aus Farm- und Ranchland. Zusätzlich zu den bereits im Schutzgebiet lebenden Tieren wurden viele Arten, die vorher durch Jagd dezimiert wurden, neu angesiedelt. Mit der Einstellung sämtlicher Farmaktivitäten hat man sich auf Amakhala schließlich ganz dem Wild- und Naturschutz verschrieben und die Natur wieder sich selbst überlassen. Das Schutzgebiet besteht heute aus 6 voneinander unabhängigen Lodges, die alle von Nachkommen der ursprünglichen Familien betrieben werden, die 1820 mit den britischen Siedlern ins Land kamen. Alle sind unter liebevoller Leitung und bieten Gastfreundschaft, Exklusivität sowie eine private Atmosphäre.

Übernachtung: 2 Nächte Woodbury Tented Camp (VPA)

3. Tag: Port Elizabeth
Rückfahrt nach Port Elizabeth, Rückgabe des Mietwagens am Flughafen. Nach Wahl Verlängerungsprogramm.

Optionale Verlängerung: 5 Tage Panoramaroute und Safari im privaten Wildschutzgebiet am Krüger Nationalpark

1. – 2. Tag: Panoramaroute
Sie fahren von Johannesburg nach Hazyview. Entdecken Sie die Panoramaroute mit den landschaftlichen Höhepunkten des Blyde River Canyons, vielen Wasserfällen und spektakulären Aussichtspunkten sowie des alten Goldgräberstädtchen Pilgrim´s Rest. In der Umgebung von Hazyview können Sie optional auch an vielen Outdooraktivitäten teilnehmen oder Tierschutzprojekte besuchen.

Übernachtung: 2 Nächte Chestnut Country Lodge (F)

3. – 4. Tag: Krüger Region
Den Höhepunkt jeder Südafrikareise erleben Sie in einer Lodge im privaten Naturschutzgebiet. Neben Wildbeobachtungsfahrten im offenen Safarifahrzeug werden Buschwanderungen angeboten. Bei den Wildbeobachtungsaktivitäten mit erfahrenem Ranger erleben Sie die Wildnis hautnah.

Vorteil ist, dass Sie auch Nachtpirschfahrten unternehmen, die im staatlichen Krüger Nationalpark nicht erlaubt sind. Die Geräusche des Busches werden Sie in den Schlaf begleiten. Ein Erlebnis wie in den Filmklassikern von Afrika. „Africa live in concert“.

Übernachtung: 2 Nächte Umkumbe Safari Lodge (VPA)

5. Tag: Johannesburg
Rückfahrt nach Johannesburg oder Verlängerungsprogramm.

Optionale Verlängerung: 8 Tage Western und Northern Cape

1. – 2. Tag: Cederberge / Clanwilliam
Von Kapstadt fahren Sie entlang der Westküste in Richtung Norden durch das Namaqualand, das für seine Wildblumenfelder im August und September berühmt ist. In Clanwilliam legen Sie einen ersten Zwischenstopp ein. Clanwilliam liegt ca. 230 km nördlich von Kapstadt am Fuß der Cederberge und zählt zu den ältesten Städten Südafrikas. Bekannt ist das Städtchen als Zentrum des Anbaus von Rotbuschtee. Die alljährliche außerordentliche Blumenpracht ist hier bereits zu bewundern und zieht sich bis in den äußersten Norden des Landes.

Übernachtung: 2 Nächte Saint Du Barry’s Lodge (F)

3. Tag: Springbok
Weiter geht es in Richtung Norden durch das Namaqualand, nach Springbok. Springbok ist eine sehr friedvolle, nostalgische Stadt. Das Namaqualand ist eine weite und offene Halbwüstenlandschaft, unterbrochen von mächtigen Felsformationen aus Granitgestein. Zwischen diesen 'Koppies' erstreckt sich die karge Savanne, Heimat der Schaf- und Ziegenfarmer. Im Frühling (August/September) verwandeln sich die sandigen Ebenen im Namaqualand in einen Garten von Millionen Wildblumen, die sich zu einem Kaleidoskop von Farben öffnen. In Springbok selbst können Sie das Springbok Café mit interessanten Foto-, Mineral- und Halbedelsteinsammlungen, besuchen, den Hester Malan Wild Flower Garden oder verschiedene Museen.

Übernachtung: 1 Nacht Blue Diamond Lodge (F)
 

4. Tag: Augrabies Falls National Park
Sie verlassen Springbok und fahren in östliche Richtung zum Augrabies Falls Nationalpark. Hier stürzt der Oranje River 191 m in die Tiefe, was insbesondere bei den Wassermassen im Spätsommer nahezu ohrenbetäubend ist. Die Schlucht ist 240 m tief, 18 km lang und gleicht einer wüstenhaften Mondlandschaft. Die Vegetation hat sich an das trockene Wüstenklima angepasst und so wachsen hier unter anderem auch Köcherbäume.
Den Nationalpark können Sie auf markierten Wanderwegen erkunden und neben Eidechsen und Geckos haben Sie die Möglichkeit Giraffen, Nashörner, Springböcke, Kudus, Elands, kleine Antilopenarten und Paviane beobachten.

Übernachtung: 1 Nacht staatliches Rastlager Augrabies Falls (OV)

5. - 7. Tag: Kgalagadi Transfrontier Park
Heute fahren Sie weiter zum Kgalagadi Transfrontier Park, im äußersten Norden Südafrikas gelegen. 1999 mit dem botswanischen Gemsbok Nationalpark zusammengelegt, bildet der heutige Kgalagadi Transfrontier Park mit über 3,6 Mio. Hektar das erste grenzübergreifende und eines der größten Natur- und Wildschutzgebiete Afrikas. Die trockene Savannenlandschaft mit nur wenigen, der Trockenheit angepassten Pflanzenarten, wie z.B. Kameldornbäume und Dornakazien, wechselt sich mit orangefarbenen Sanddünen ab. In den Sommermonaten steigt die Temperatur nicht selten über 40°C! Zu beobachten gibt es eine Vielzahl von Wildtieren, wie Antilopen, Giraffen, Geparde, Leoparden, den schwarzmähnigen Kalaharilöwen, Wildhunde und die lustigen Erdmännchen. Der Park ist nur mit Allrad befahrbar.

Übernachtung: 3 Nächte staatliches Rastlager Twee Rivieren (OV)

8. Tag: Upington
Rückfahrt zum Flughafen in Upington.

Optionale Verlängerung: 3 Tage Malariafreie Safari in den Waterbergen

1. – 3. Tag: Welgevonden Wildreservat,  Waterberg Region
Das 37.000 ha große Wildreservat Welgevonden liegt im Waterberg Distrik im Norden Südafrikas nur ca. 3 Fahrstunden von Johannesburg entfernt. Es vereint traumhafte Landschaften, eine faszinierende Geologie sowie ein reiches Ökosystem und eine Fülle an Wildtieren. Das malariafreie Schutzgebiet kann in nur drei Fahrstunden von Johannesburg erreicht werden. Welgevonden grenzt an den Marakele Nationalpark und hat eine sehr vielfältige Landschaft zu bieten: hier erheben sich stolze Felsen und faszinierende rote Sandsteinklippen aus den hügeligen Savannen und Flüsse sowie tiefe Schluchten durchziehen die weiten Ebenen. Neben den „Big 5“ lassen sich hier unter anderem Hyänen, Warzenschweine, verschiedene Antilopenarten, 300 unterschiedliche Vogelspezies und eine große Population der bedrohten Breitmaulnashörner finden. In den Gewässern des Gebietes halten sich Flusspferde und zahlreiche Krokodile auf.

Übernachtung: 2 Nächte Wild Ivory Eco Lodge (VPA)

Optionale Verlängerung: 7 Tage Drakensberge –Dolphin Coast– Hluhluwe

1. – 2. Tag: Drakensberge
Sie fahren von der Küste bei Durban durch die grünen Hügel Kwazulu Natals in die hoch aufragenden Drakensberge, eine beeindruckende, über 3.000 m hohe Gebirgskette. Zahlreiche Wanderwege führen durch diese gigantische Berglandschaft mit ihren kristallklaren Bächen und Seen sowie saftiggrünen Wiesen. Besuchen Sie in den zentralen Drakensbergen das "Geier-Restaurant" (Vorausbuchung notwendig!) oder die Höhlen und Felsmalereien der San. In den nördlichen Drakensbergen können Sie auch das berühmte Amphitheater erkunden.

Übernachtung: 2 Nächte Antbear Guest Lodge (HP)

3. – 4. Tag: Dolphin Coast, Durban
Die Dolphin Coast liegt ca. 50 km nördlich von Durban und macht ihrem Namen alle Ehre: ganzjährig kann man hier mit etwas Glück die wunderbaren Delfine beobachten. Viele nette Orte und Strände wie Ballito, Salt und Shaka’s Rock, Tongaat und Sheffield laden zum Schlendern, Sonnen und Baden ein.

Übernachtung: 2 Nächte Fairlight Beach House (F)

5. – 6. Tag: Hluhluwe-iMfolozi National Park
Weiter geht es zum ältesten Wildpark Südafrikas, das Hluhluwe-iMfolozi Nationalpark, mit der größten Nashorn Population im südlichen Afrika. Neben dem Breitmaulnashorn können Sie hier auch das seltene Spitzmaulnashorn sowie Löwen, Geparde, Leoparden, Giraffen, Büffel, Elefanten, Krokodile, Zebras, Hyänen und verschiedene Antilopenarten beobachten.

Übernachtung: 2 Nächte Rhino Ridge Lodge (VPA)

7. Tag: Durban
Rückfahrt nach Durban oder Verlängerungsprogramm.

Optionale Verlängerung: 5 Tage im Naturparadies iSimangaliso Wetland Park

1. – 2. Tag: St Lucia
St. Lucia liegt direkt am Indischen Ozean und ist zentraler Ausgangspunkt für Ausflüge in den iSimangaliso Wetland Park, der seit 1999 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. In dem ca. 200 km langen Küstenstreifen findet man eine außerordentlich schöne Natur mit den unterschiedlichsten Ökosystemen vor. Die tropische bis subtropische Vegetation hat für Besucher Vielerlei zu bieten. Ein besonders schönes Ausflugsziel für Bootsfahrten ist der Lake St. Lucia, der mit einer Fläche von 360 km² der größte See Südafrikas und Heimat zahlreicher Flusspferde und Krokodile ist. Außerdem lässt es sich an wundervollen Stränden herrlich entspannen. Die artenreiche Unterwasserwelt dieser Region gilt als bestes Tauch- und Schnorchelgebiet in ganz Südafrika. Saisonal lassen sich vor der Küste Wale und ganzjährig mit etwas Glück Delfine beobachten.

Übernachtung: 2 Nächte St. Lucia Wetlands Gästehaus (F)

3. – 4. Tag: Kosi Bay Nature Reserve
Das Naturschutzgebiet liegt im äußersten Osten KwaZulu-Natals kurz vor der Grenze zu Mosambik und ist von einer einzigartigen Natur geprägt. Die Landschaft wechselt aus einer Kombination von Sanddünen, Raffiapalmwäldern und einem Seensystem, das durch natürliche Kanäle miteinander verbunden ist und in den Indischen Ozean mündet. Sie ist Heimat für Flusspferde und Krokodile sowie über 250 verschiedene Vogelarten, darunter der Schreikopfseeadler und der Palmgeier, der sich in den Baumkronen der Raffiapalmen aufhält. Unternehmen Sie
spannende Naturaktivitäten wie Spaziergänge und Kanufahrten durch die Urwald- und Seenlandschaft, Bootsfahrten auf den Seen, Schnorchelausflüge an der Kosi-Mündung sowie Spaziergänge und Picknicks an den kilometerlangen, menschenleeren Sandstränden.

Übernachtung: 2 Nächte Kosi Forest Lodge (VPA)

5. Tag: Durban
Rückfahrt nach Durban oder Verlängerungsprogramm

Reisedetails

Preise

Reisepreis pro Person ab Kapstadt/bis Port Elizabeth (12 Tage):
01.08.2020 – 31.10.2020 864,00 EUR im Doppelzimmer Classic
01.08.2020 – 31.10.2020 1.273,00 EUR im Einzelzimmer Classic
01.11.2020 - 30.04.2021 829,00 EUR im Doppelzimmer Classic
01.11.2020 - 30.04.2021 1.223,00 EUR im Einzelzimmer Classic
01.05.2021 - 31.07.2021 699,00 EUR im Doppelzimmer Classic
01.05.2021 - 31.07.2021 983,00 EUR im Einzelzimmer Classic
01.08.2021 - 30.09.2021 829,00 EUR im Doppelzimmer Classic
01.08.2021 - 30.09.2021 1.223,00 EUR im Einzelzimmer Classic
01.10.2021 - 31.10.2021 903,00 EUR im Doppelzimmer Classic
01.10.2021 - 31.10.2021 1.309,00 EUR im Einzelzimmer Classic

Optionale Verlängerungen:

Reisepreise pro Person im Doppel:

Malariafreie Safari am Eastern Cape (3 Tage):
01. Nov 2020 - 31. Aug 2021: 137,-€ (EZZ: 50,- €)
01. Sep 2021 - 31. Dez 2021: 149,-€ (EZZ: 63,-€)

Malariafreie Safari am Eastern Cape - Amakhala Game Reserve (3 Tage):
01. Nov 2020 - 04. Apr 2021: 395,-€ (EZZ: 118,- €)
05. Apr 2021 - 30. Sep 2021: 219,-€ (EZZ: 66,- €)
01. Okt 2021 - 31. Okt 2021: 428,-€ (EZZ: 128,-€)
Saisonzuschlag vom 24. Dez - 04.Jan 2021: 45,-€ pp/Nacht im Doppel

Panoramaroute und Safari im privaten Wildschutzgebiet am Krüger Nationalpark (5 Tage):
01. Nov 2020 - 31. Dez 2020: 597,-€ (EZZ: 52,- €)
01. Jan 2021 - 31. Okt 2021: 645,-€ (EZZ: 70,- €)

Western und Northern Cape (8 Tage):
01. Nov 2020 - 31. Okt 2021: auf Anfrage

Malariafreie Safari in den Waterbergen (3 Tage):
01. Nov 2020 - 31. Dez 2020: 295,-€ (EZZ: 144,- €)
01. Jan 2021 - 31. Okt 2021: 325,-€ (EZZ: 157,- €)

Drakensberge – Dolphin Coast – Hluhluwe (7 Tage):
01. Nov 2020 - 30. Apr 2021: 746,-€ (EZZ: 355,- €)
01. Mai 2021 - 31. Jul 2021: 645,-€ (EZZ: 246,- €)
01. Aug 2021 - 31. Okt 2021: 746,-€ (EZZ: 276,- €)

Naturparadies iSimangaliso Wetland Park (5 Tage):
01. Nov 2020 - 30. Apr 2021: 549,-€ (EZZ: 74,- €)
01. Mai 2021 - 31. Jul 2021: 455,-€ (EZZ: 60,- €)
01. Aug 2021 - 31. Okt 2021: 567,-€ (EZZ: 74,- €)

 

Eingeschlossene Leistungen:
Übernachtung und Verpflegung wie angegeben, ausführliches,  elektronisches Reisehandbuch (Destinationbook) mit genauer Wegbeschreibung, Entfernungen, Ausflugstipps und Restaurantempfehlungen, 24-Std.-Notfallrufnummer, Reiseführer, Reisepreissicherungsschein.

Nicht eingeschlossene Leistungen:
Internationale Flüge, Ausflüge, Eintrittsgelder, Nationalparkgebühren, Fahrzeugmiete, Benzin, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Reiseversicherungen (Reiserücktritts-/Reisekrankenversicherung obligatorisch).

Hinweise

Legende: oV=ohne Verpflegung, F=Frühstück, VPA=Vollpension und Aktivitäten

Wichtiger Hinweis:
Alle Änderungen im Reiseverlauf, sowie Änderungen im Reisebeginn und –ende bleiben dem Veranstalter vor Ort vorbehalten. Alle Preise gelten pro Person, vorbehaltlich Tarifänderungen, Kursschwankungen und Verfügbarkeit sowie Rückbestätigung durch Abendsonne Afrika GmbH. Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an einen unserer Berater. Rechtsverbindliche Buchungsgrundlage sind die aktuellen Reisebedingungen (allgemeine Geschäftsbedingungen) im Angebot oder auf unserer Homepage. Sie können diese auch direkt bei uns anfordern.