Zum Inhalt der Seite springen
Bwabwata National Park

Bwabwata National Park

Namibia

Der Bwabwata Nationalpark liegt im Nordosten Namibias in der Sambesi Region (ehemals Caprivi Streifen). Der Park wurde 2002 durch den Zusammenschuss der früher eigenständigen Nationalparks Caprivi und Mahangu gegründet und erstreckt sich mit einer Fläche von über 5.000 km² fast über den gesamten westlichen „Caprivi-Zipfel“. 

Begrenzt wird der Bwabwata Nationalpark im Norden durch die Grenze zu Angola, im Süden durch die Grenze zu Botswana, im Westen durch den Okavango Fluss und im Osten durch den Mudumu Nationalpark. Mit der Regierung von Botswana wurde verhandelt, dass der Bwabwata Nationalpark nicht durch Zäune begrenzt wird, damit das Wild frei umherziehen kann. 

Die Vegetation im Bwabwata Nationalpark ist sehr vielfältig und abwechslungsreich, wobei der Großteil der Fläche von Savanne mit dichtem Baumbestand bestimmt ist. Zudem finden sich tropische Buschlandschaften, sumpfige Flussbetten, Marschen, dicht bewachsene Reetinseln und endlos scheinende Feuchtgebiete. Folglich zählt dieser Teil des Landes auch zu den wildreichsten Gebieten in Namibia. Elefanten, Flusspferde, Krokodile, Büffel, eine Vielzahl von Antilopen - darunter Sitatunga und Lechwe - und nicht zu vergessen mehr als 400 verschiedene Vogelarten, machen den Bwabwata Nationalpark zu einem einzigartigen Ökosystem. An den Flussufern können hier auch vier der „Big 5“ (Elefanten, Löwen, Leoparden und Büffel) und mit etwas Glück sogar Wildhunde gesichtet werden. 

Die beste Reisezeit, um die Region zu erkunden, ist in der Trockenzeit von April bis Oktober/November. Hierbei ist zu beachten, dass die Temperaturen oft bei über 30 °C liegen und im Oktober sogar auf über 35 °C klettern können. Einzig die Monate Juni/Juli sind etwas kühler. Während der Regenzeit von November-März fällt mitunter so viel Niederschlag, dass weite Teile der Region vollständig überflutet sind, sodass ein Durchkommen, selbst mit Allrad-Geländewagen, nicht mehr möglich ist. Dies ist jedoch die ideale Zeit, um tolle Vogelbeobachtungen zu machen. 

Der Bwabwata Nationalpark in Namibia  ist auf der gut ausgebauten Teerstraße B8, dem sog. Trans-Caprivi-Highway als Selbstfahrer sehr gut zu erreichen. Die Straße verläuft auf fast 200 km durch den Park. Ein weiterer Vorteil ist, dass für die Durchfahrt weder eine Erlaubnis benötigt wird, noch dass Gebühren für die Nutzung der Straße anfallen. Einzig die fehlende Umzäunung des Parks macht es notwendig, dass man stets sehr vorsichtig fährt, um etwaige Wildwechsel frühzeitig zu erkennen. 

An den Ausläufern des Bwabwata gibt es eine gute Auswahl von verschiedenen privaten Lodges, von denen aus der Bwabwata Nationalpark, wie auch umliegende Wildgebiete und Nationalparks gut besucht werden können. Mit der Nambwa Tented Lodge in der Mayuni Conservancy gibt es zudem eine Lodge, die eine private Konzession im Bwabwata Nationalpark besitzt. Sie liegt direkt am Kwando Flusses auf einer kleinen Waldinsel im Schwemmland des Flusses und verspricht tolle Natur- und Safarierlebnisse in Namibia.

Die meisten Lodges der Region bieten eine Vielzahl an geführten Aktivitäten an. Darunter Wildbeobachtungsfahren im offenen Allradfahrzeug, Bootsfahren, Buschwanderungen und Angelausflüge.

Unsere Afrika Experten beraten Sie gerne!

Sie erreichen uns Montag-Freitag 9.00-18.00 Uhr und Samstag 9.00-15.00 Uhr oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular

+49 7343 929 98-0