Zum Inhalt der Seite springen

Geheimnisse der Kalahari 2018 – eine Reise mit Liane Merbeck

Lodge und mobile Safari in Botsuana

 

AUSGEBUCHT!

 

12 Tage Lodge und mobile Safari (ohne Mithilfe der Gäste)

Verlauf: Maun – Makgadikgadi/Nxai Pan NationalparkCentral Kalahari Wildschutzgebiet 

Wer die Einsamkeit liebt und nicht nach den „üblichen Touristenpfaden“ Ausschau hält, der darf mich gerne zu dieser besonderen Safari begleiten!
Hier stehen nicht so sehr der Großwildaspekt und möglichst viele Tiere zu sehen, im Vordergrund, sondern einzutauchen in eine Welt, die ihre Geheimnisse nur denjenigen Preis gibt, die sie zu lesen und zu verstehen wissen!

Zu jeder Jahreszeit sind die Bedingungen – hier, - in der Kalahari, anders und die Natur ist einzigartig. In der Regenzeit, die in etwa zwischen Dezember und April dauert, ist das Wildschutzgebiet zweifelsohne für die meisten Menschen am Faszinierendsten, denn in dieser Halbwüste entsteht aus trockenen Gebieten nicht nur rasant ein grüner Teppich mit saftigem Gras, grünen Büschen und Bäumen, sondern auch Lilien, Margarethen und unzählige andere Blumen, die zum Teil noch nicht einmal dokumentiert sind, leuchten in den herrlichsten Farben: von tiefrot, leuchtend-violett, zart-rosa, sonnenorange, strahlendem gelb, weiß in verschiedenen Tönen – alle Farben und Formen sind hier zu finden. Man kommt sich vor, wie im Garten Eden. 

Die Tiere, die hier leben, genießen diese Jahreszeit ganz besonders und es ist wie ein einziges, großes Fest: Die Springböcke bekommen ihren Nachwuchs und versammeln sich zu Tausenden in den Pfannen, die jetzt genügend süßes Gras bieten. Auch die Oryxe - in Herden von ca. 60 Tieren und mehr - reihen sich ein. Und wo es so viele Antilopen gibt, da dürfen natürlich auch die Raubkatzen nicht fehlen: Die faszinierenden schwarzmähnigen Löwen sind zahlreich vertreten und die eleganten Geparde jagen in den Ebenen. Überall entsteht neues Leben. Die süßen Löffelhunde, die Erdhörnchen und viele weitere Tiere nutzen diese Jahreszeit ebenfalls, um ihre Jungen zu gebären. Voraussetzung ist der Regen, der hoffentlich auch die Kalahari erreichte.

Begleiten Sie mich, um den Geheimnissen dieser unglaublichen Natur mit ihren harschen Bedingungen näher zu kommen.

Sie übernachten in großen Safarizelten in Stehhöhe, die von der erfahrenen Safari Crew errichtet werden. Die Hemingway-Zelte sind alle mit Einzelbetten, komfortabler Matratze, Decken, Kissen, Bettwäsche und Handtüchern ausgestattet. Jedes Zelt hat ein eigenes „Buschbadezimmer“ (Buschdusche, Waschbecken und Buschtoilette). Der Koch zaubert schmackhafte Gerichte auf dem offenen Feuer. Sie lauschen den Stimmen der Wildnis und erleben die Natur hautnah!

 

Wichtiger Hinweis: Die Safari ist mitunter anstrengend, da wir teilweise lange Fahrtage absolvieren, bei der das Mittagessen als Picknick unterwegs eingenommen wird. Bitte beachten Sie, dass die Tagesabläufe variabel sind und eine entsprechende körperliche Konstitution wichtig ist!

 

Reiseverlauf

1. Tag: Maun Lodge

Nach Ankunft fahren wir zur Maun Lodge. Hier haben wir Zeit, die Safari zu besprechen und uns kennenzulernen. Gemeinsames Abendessen.

2. – 3. Tag: Nxai bzw Makgadigadi Pfannen - Zebramigration

Am frühen Morgen geht die Fahrt Richtung Salzpfannen. Früher waren die Salzpfannen Afrikas größter Inlandsee. Durch tektonische Verschiebungen ist er heute ausgetrocknet und füllt sich nur noch in unserer Reisezeit mit Wasser. 
Der Nxai Pan Nationalpark ist einer der eher unbekannten und daher noch nicht so stark frequentierten Parks in Botswana. Im afrikanischen Sommer (Dezember – ca. April) kommen Tausende von Zebras auf die Ebenen zum Grasen und zum Gebären ihrer Jungen und oftmals sind die Jäger (Löwen und andere Raubkatzen) nicht weit. Daher machen wir uns auf die Suche (wetterabhängig sind die Wege befahrbar) nach den großen Herden, der größten Zebramigration im südlichen Afrika. 2 Nächte wird unser Camp von einer professionellen Mannschaft inmitten der Natur errichtet. 
Außerdem besuchen wir die weitläufigen Pfannen sowie die berühmten und von Weitem sichtbaren Baine´s Baobabs – riesige Affenbrotbäume, die schon David Livingstone und seinen Begleiter Thomas Baines faszinierten.

4. – 5. Tag: Makgadikgadi Nationalpark

Nach 2 Nächten in der Wildnis fahren wir in Richtung Makgadikgadi Nationalpark. Hier quartieren wir uns für zwei Nächte in einem rustikalen, schönen Hemingway Camp mit allem Komfort mit Innen- und Freiluftbadezimmer ein. Das Meno A Kwena lädt uns ein, in malerischer Kulisse mit Blick über das Boteti Flussbett auszuruhen. 

Am nächsten Tag unternehmen wir einen kulturellen Ausflug mit den Buschmännern. Bei einer leichten Wanderung erfahren wir viel Interessantes über die Kultur und Lebensweise der Ureinwohner. Außerdem unternehmen wir entweder eine Wildbeobachtungsfahrt im Makgadikgadi Nationalpark oder eine Bootsfahrt (wasserstandsabhängig) auf dem erst seit kurzem wieder fließenden Boteti River. Mit etwas Glück sehen wir Elefanten beim Baden. Wir genießen zum Sonnenuntergang den Ausblick über den Fluss sowie der herrlichen afrikanischen Landschaft.

Übernachtung im idyllischen Meno A Kwena Camp.

6. – 11. Tag: Central Kalahari Wildschutzgebiet

Unsere Fahrt bringt uns in Richtung Kalahari. Das Central Kalahari Wildschutzgebiet ist mit seinen 52.000 km² um fast ein Viertel größer als die Schweiz (ca. 41.000 km² Fläche). In den kommenden sechs Nächten werden wir die schönsten und interessantesten Gebiete der Kalahari kennenlernen. Fernab von jeglicher Zivilisation bewegen wir uns in diesem riesigen Gebiet und unsere komfortablen Zelte werden in den verschiedenen Gegenden aufgebaut. 

Die letzten zwei Nächte verbringen wir im schönen Kalahari Plains Camp mit Swimmingpool und Aussichtsplattform. Wer möchte, kann unter dem faszinierenden Sternenhimmel übernachten und hat den Himmel zum Greifen nah. 

Mit etwas Glück sehen wir im Central Kalahari Wildschutzgebiet, wie die Jungtiere das Licht der Welt erblicken, Oryxe, Springböcke und Gnus sind vertreten und locken Raubkatzen, wie z.B. die schwarzmähnigen Kalaharilöwen oder Geparde an. Auch viele weitere Tiere, die man sonst nicht so leicht zu Gesicht bekommt, können wir mit etwas Glück beobachten: Es gibt kaum einen Ort, der mehr Honigdachse in der Wildnis vorweisen kann, als die Kalahari. Die mutigen, kleinen Zeitgenossen graben fast den ganzen Tag nach ihrer Beute und sind allerdings vorwiegend in der Trockenzeit zu beobachten. Die lustigen Löffelhunde mit ihren großen Fledermausohren sowie umtriebige Erdhörnchen sind ebenfalls zahlreich vertreten. Und mit etwas mehr Glück können wir eventuell auch die scheuen, braunen Schabrackenhyänen oder Stachelschweine sehen. Viele, zum Teil bunte Vögel sind hier ebenfalls heimisch.

Die Pflanzenwelt ist zu der Zeit reich an Blüten und bunten Farben und wir kommen den Geheimnissen der wilden und einsamen Natur besonders nahe. 

Abends, wenn wir uns am Lagerfeuer über das Erlebte austauschen, stimmen zunächst große Rudel von Schakalen ihr Sonnenuntergangskonzert an, bevor wir den Rufen der Bellgeckos lauschen können. 

Ein unglaublicher Sternenhimmel wartet mit vielen Sternschnuppen auf – Zeit, sich um seine ganz eigenen Wünsche zu kümmern….aber nur, bis das nächste Abenteuer am folgenden Morgen auf uns wartet.

12. Tag: Rückreise

Heute verlassen wir die Wildnis. Per Flug geht es vom Kalahari Plains Camp nach Maun, rechtzeitig für unsere Heim- oder für unsere Weiterreise. 

Kombinations- und Verlängerungsbausteine

Viele optionale Verlängerungen: z.B. Okavango Delta, Südafrika (Kapstadt) oder Indischer Ozean (z.B. Mauritius, Mosambik o.ä.).

Fragen Sie uns! Wir beraten Sie gerne über diverse Möglichkeiten! 

Reisedetails

Termine und Teilnehmerzahl

AUSGEBUCHT!

 

Reisedatum ab / bis Maun ohne Verlängerung: 16. – 27. Februar 2018

(Termin mit Flug ab Deutschland/Österreich/Schweiz 15. – 28. Feb) 
Flugpreis Frankfurt – Johannesburg – Maun und zurück in Economy Class mit South African Airways, inkl. derzeitigen Flughafensteuern, vorbehaltlich Änderung, pro Person ab: 1.329,-€ als Gruppentarif bei mind. 10 Personen. Bahnzubringer Hin-/Rückfahrt: 70,-€. Andere Flughäfen oder Business Class ab Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Anfrage.)

 

Teilnehmerzahl:

min. 6, max. 12 Teilnehmer

Preise

AUSGEBUCHT!

 

Preis pro Person im Doppel für das Hauptprogramm 2018: 4.498,-€
Einzelzimmer-/zeltzuschlag: 498,-€ (max 3 Einzelzimmer möglich bzw. 2 Einzelzimmer im Kalahari Plains Camp)

 

Eingeschlossene Leistungen:

Fahrt in 2 Allradfahrzeugen, erfahrene englischsprachige Guides und Abendsonne Afrika Begleitung durch Liane Merbeck. Unterkunft in mobilen, geräumigen Hemingway Zelten (große Hauszelte in Stehhöhe mit richtigen Betten und angrenzendem Buschbadezimmer) sowie  5 Lodgeübernachtungen, Vollverpflegung und lokale Getränke (beginnend mit Abendessen am ersten und endend mit Frühstück am letzten Tag), Nationalparkgebühren, Wildbeobachtungsaktivitäten wie angegeben, med. Notfallevakuierung, Reisepreissicherungsschein.

 

Nicht eingeschlossene Leistungen:

Internationale Flüge, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, nicht angegebene Aktivitäten, Reiseversicherung (Reisekranken-/ Rücktrittsversicherung obligatorisch).
 

Hinweise

Gepäckbeschränkung:

20kg pro Person in weichen Reisetaschen zzgl. Handgepäck

 

Wichtiger Hinweis:

Alle Änderungen im Reiseverlauf, sowie Änderungen im Reisebeginn und –ende bleiben vorbehalten. Alle Preise gelten pro Person, vorbehaltlich Tarifänderungen, Kursschwankungen und Verfügbarkeit sowie Rückbestätigung durch Abendsonne Afrika GmbH. Rechtsverbindliche Buchungsgrundlage sind die aktuellen Reisebedingungen (allgemeine Geschäftsbedingungen), die im jeweils aktuellen Reisekatalog (Preisliste) abgedruckt sind. Sie können diese auch direkt bei uns anfordern.

Unsere Afrika Experten beraten Sie gerne!

Sie erreichen uns Montag-Freitag 9.00-18.00 Uhr und Samstag 9.00-15.00 Uhr oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular

+49 7343 929 98-0
OK
Diese Webseite verwendet Cookies mehr Informationen