Zum Inhalt der Seite springen
Birds of Eden

Birds of Eden

Südafrika

Das „Birds of Eden" ist die größte Vogel Freiflugkuppel der Welt. Die gigantische Voliere ist mit einer Größe von ca. 23.000 qm nur ein wenig kleiner als der berühmte Millennium Dome in London. Über 100 verschiedene Vogelarten gibt es hier und bis zu 3.500 Vögel fliegen frei herum.

Der Park liegt nahe Plettenberg Bay direkt an der Gartenroute und bietet somit zusammen mit dem nahe gelegenen „Monkeyland“ die perfekte Ergänzung für eine Reise in dieser Gegend Südafrikas - egal ob für Familien, Paare oder auch größere Gruppen.

Mit dem Gehege, das den schönen Namen „Birds of Eden“ trägt, übersetzt heißt das so viel wie „Die Vögel des Paradieses“, wollte man eine sichere Umgebung für verschiedene, weltweit vorkommende Vogelarten gestalten, die vorher in Gefangenschaft gelebt haben. Zudem können Privatpersonen, die solche Vögel gehalten oder gesund gepflegt haben, diese im „Birds of Eden“ in die Freiheit entlassen.

Ähnlich wie im benachbarten „Monkeyland“ wird hier versucht, diesen Tieren ihre Freiheit zurückzugeben. Das ganze Areal ist sehr abwechslungsreich gestaltet. So fließt etwa ein Fluss durch das Tal und es wird Donnergrollen im Regenwald simuliert. Durch Wasserleitungen, die in der riesigen, das gesamte Gehege überspannenden Kuppel integriert sind, kann die „künstliche Heimat“ der Tiere auch beregnet werden.

Aussichtsplattformen und eine Hängebrücke geben Besuchern die Gelegenheit, die Vogelwelt ungestört zu beobachten. Hinter einem Wasserfall führt sogar ein Weg hinter einem Wasserfall hindurch. Durch die Aufteilung der Voliere in verschiedene Ebenen, können die unterschiedlichsten Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum bewundert werden. So bietet der Garten sowohl für Wasservögel, die in herrlichen Teichen zuhause sind, wie auch für farbenfrohe Papageien, die durch die Lüfte fliegen, den perfekten Lebensraum.

Auch wenn im „Birds of Eden“ darum gebeten wird, die tierischen Bewohner nur zu beobachten und sie nicht zu berühren, kommt man einer Vielzahl dieser faszinierenden Lebewesen dennoch sehr nahe und hat die Möglichkeit, viel über die verschiedenen Arten zu lernen. Auf der Freistätte befinden sich zwei Restaurants, die verschiedene Sitzgelegenheiten bieten, darunter ein Deck mitten im Wald sowie eine Steinterrasse mit Aussicht auf die verschiedenen Teiche.

Im Thanda Café werden kleine Snacks wie Salate, Burger oder Sandwiches angeboten. Für das „Birds of Eden“ und das „Monkeyland“ sind Kombi-Karten erhältlich. Im Gegensatz zu dem benachbarten Affenparadies können Besucher im „Birds of Eden“ auch alleine einen Rundgang durch das Gehege machen, um das Zuhause der schönen Vögel auf eigene Faust zu erkunden. Sollten Sie eine geführte Tour wünschen, ist diese bitte im Voraus zu buchen.

Unsere Afrika Experten beraten Sie gerne!

Sie erreichen uns Montag-Freitag 9.00-18.00 Uhr und Samstag 9.00-15.00 Uhr oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular

+49 7343 929 98-0