Zum Inhalt der Seite springen

Spektakuläres Namibia 2018

Zelt- und Lodgesafari in Namibia

 

17 Tage geführte Safari mit erfahrener, deutschsprachiger Reiseleitung in kleiner Gruppe

Reiseverlauf: Windhoek – Okonjima – Etosha – Damaraland – Kaokoveld – Swakopmund – Sossusvlei – Windhoek

Diese geführte Safari kombiniert die Höhepunkte Namibias in komfortablen Lodges mit vier Nächten Buscherfahrung weitab jeglicher Zivilisation im wilden Damaraland und Kaokoveld – Gebiete, die einsam, unberührt und einfach unvergleichlich sind. Nur wenige Besucher haben die Möglichkeit, diese faszinierende, wilde Gegend kennenzulernen und den Wüstenelefanten sowie den letzten freilebenden Spitzmaulnashörnern der Welt zu begegnen!
Sie übernachten in schönen Lodges sowie vier Nächte in geräumigen Safarizelten in Stehhöhe, die für Sie mitten in der Wildnis errichtet werden. Die Zelte sind alle mit Feldbetten, komfortabler Matratze, Decken, Kissen, Bettwäsche und Handtüchern sowie Nachttisch mit Lampe ausgestattet. Zwei Zelte teilen sich ein „Buschbadezimmer“ (Buschdusche und Buschtoilette). Ihr Waschbecken a là Hemingway befindet sich auf Ihrer eigenen kleinen Veranda, von der Sie die Umgebung beobachten können und der Koch zaubert schmackhafte Gerichte auf dem offenen Feuer.

Lernen Sie die spektakuläre Khowarib-Schlucht, das wildreiche Flusstal des Hoanib und das private Konzessionsgebiet Palmwag kennen - Gebiete, in denen sich eine unglaubliche Anzahl von Wildtieren an das harsche Leben in der Wüste angepasst hat. Ein unvergessliches Erlebnis!
Außerdem besuchen Sie die für ihre Leoparden und Geparden bekannte Africat Stiftung Okonjima und natürlich darf auch der weltberühmte Etosha Nationalpark mit seiner Vielfalt an Wildtieren nicht fehlen. Entlang der rauen Skelettküste und den Robbenkolonien geht es zum romantischen Küstenstädtchen Swakopmund. Und schließlich führt Sie die Reise in die älteste Wüste der Welt, die Namib. Die spektakulären Dünen des Sossusvlei sind ein weiteres Highlight dieser außergewöhnlichen Namibia Reise. 

Diese Reise mit einheimischem, erfahrenem Führer vermittelt Ihnen auf besondere Weise die Kultur, Landschaft und Sehenswürdigkeiten sowie den Tierreichtum des Landes mit genügend Zeit, alle Erlebnisse zu genießen. Eine ganz außergewöhnliche Reise, von der Sie noch lange träumen werden!

 

Reiseverlauf

1. Tag: Windhoek – Africat Stiftung Okonjima

Nach Ankunft in Windhoek werden Sie bereits von Ihrem Guide erwartet. Von hier geht es über Okahandja zur Okonjima Lodge, dem Sitz der Africat Stiftung. Sie wurde zum Schutz und Erhalt der hiesigen Raubkatzen - speziell der Geparden und Leoparden - gegründet. Sie beobachten diese Tiere aus nächster Nähe und haben hier hervorragende Gelegenheit zum Fotografieren. Nehmen Sie teil an den (fakultativ) angebotenen Aktivitäten, wie der Suche der Geparde zu Fuß, einer Pirschfahrt zu den Leoparden und ein Besuch des Cheetah Projektes. Okonjima Plains Camp o.ä. (HP)

2. - 3. Tag: Etosha Nationalpark - Ost

Nach dem Frühstück Fahrt über Otavi und Tsumeb zum östlichen Eingang des Etosha Nationalparks. Entdecken Sie in den nächsten zwei Tagen die Geheimnisse des afrikanischen Busches auf Wildbeobachtungsfahrten im legendären, tierreichen östlichen Etosha. 
Die Etosha Pfanne ist eine Salzpfanne von riesigem Ausmaß in dem 22.000 km² großen und wildreichen Nationalpark. Bei Ihren Pirschfahrten haben Sie gute Gelegenheiten, Zebras, Impala, Gnus, Giraffen, Elefanten, Schakale und mit etwas Glück auch Löwen, Leoparden und Geparden zu sehen. Auch Vogelliebhaber kommen auf ihre Kosten. Onguma Bush Camp o.ä. (HP)

4. - 5. Tag: Etosha Nationalpark - Süd

In Richtung Westen geht es durch den Etosha bis in die Region um das Rastlager Okaukuejo. In dieser wildreichen Region unternehmen Sie weitere Wildbeobachtungsfahrten und erleben dabei die afrikanische Tierwelt an den zahlreichen Wasserlöchern. Nicht selten lauern hier die Jäger auf ihre Beute. Mopane Village o.ä. (HP)

6. Tag: Etosha Nationalpark - West

Heutiges Ziel ist der noch recht unberührte westliche Teil des Etosha Nationalparks. Diese Gegend war bisher den Naturschützern vorbehalten und unterscheidet sich landschaftlich stark vom restlichen Etosha Nationalpark. Sie unternehmen spannende Beobachtungsfahrten durch dieses wildreiche Gebiet und verbringen die Nacht in einem Wildgebiet außerhalb des Nationalparks. Hobatere Lodge o.ä. (HP)

7. Tag: Khowarib Schlucht

Durch die Wildnis fahren Sie in die enge Khowarib Schlucht, einem landschaftlich reizvollen Canyon, der sich in Jahrtausenden aus dem Hoanib Fluss geformt hat. Hier, inmitten der Natur, wird Ihr Zeltcamp unter dem fantastischen Sternenhimmel aufgeschlagen. Lauschen Sie den Stimmen der Nacht und hören Sie den Geschichten Ihres Guides zu. Komfortables Zeltcamp inmitten des Busches. (VP)

8. -9. Tag: Wüstenelefanten im Hoanib Flusstal

Nach dem Frühstück geht es auf die Suche nach Wüstenelefanten, die auf der Suche nach Wasser und Nahrung durch die nordwestlichen Regionen Namibias ziehen. Vorbei am historischen Fort Sesfontein geht es anschließend nach Purros und weiter in das Trockenflussbett Hoanib. Hier hat man sehr gute Chancen die Elefanten, aber auch Giraffen, Zebras, Strauße und andere an das Wüstenleben angepasste Tiere zu entdecken. Ihr Lager wird an einem Seitenarm des Hoanib aufgebaut, an dem nicht selten die Elefanten nachts direkt am Camp vorbeikommen. Mobiles Zeltcamp (VP)

10. Tag: Spitzmaulnashörner in dem Palmwag Schutzgebiet

Nur wenige Plätze der Welt bieten soviel Privatsphäre und Wildnis, wie das ca. 5.000 km² große, private Palmwag Reservat. Atemberaubende Landschaften mit seltenen Pflanzen, durchzogen von Hügeln und Schluchten, sowie frische, natürliche Quellen, bieten einer faszinierenden Vielfalt an Tieren eine Heimat. Mit etwas Glück können Sie hier Wüstenelefanten, Bergzebras, Giraffen, Springböcke, Oryx, Kudus und vielleicht eines der letzten, freilebenden Spitzmaulnashörner weltweit erspähen. Die Nashornpopulation des Gebiets ist die größte des Landes und auch eine große Zahl Löwen und andere Raubtiere sind hier beheimatet. Vor der Kulisse der roten Felsen und weiten Ebenen stellen die Tiere stets ein besonderes Fotomotiv dar. Mobiles Zeltcamp (VP).

11. Tag: Region Palmwag

Nach einem letzten Buschfrühstück machen Sie sich auf den Weg zur gemütlichen Palmwag Lodge, in der die Campingsafari endet. Genießen Sie den Sonnenuntergang in seinen schönsten Farben inmitten der spektakulären Natur, die die Lodge umgibt. Palmwag Lodge o.ä. (HP)

12. – 13.Tag: Twyfelfontein & Swakopmund

Auf dem Weg nach Swakopmund, besuchen Sie die berühmten Felsgravuren von Twyfelfontein. Die prähistorischen Felsenkunst-Galerien von Twyfelfontein sind eine wahre Schatztruhe an, zum Teil Jahrtausende alten, Felsgravuren. Auch das hufeisenförmige Tal ist eine einzigartige, geologische Besonderheit mit außergewöhnlichen roten Sandsteinformationen und Terrassen. Südlich von Twyfelfontein befindet sich der Verbrannte Berg in der kargen Landschaft. Das dunkle Schiefer- und Basaltgestein erweckt den Anschein, als wäre es in einem Inferno verbrannt. Eine weitere geologische Besonderheit in der Nähe sind die Orgelpfeifen, eine Gruppe senkrecht ineinander verschobener Basaltblöcke. Die Route führt weiter über Uis und das Brandbergmassiv mit Ankunft in Swakopmund am späteren Nachmittag. 
Am nächsten Tag unternehmen Sie eine Bootsfahrt zu den Delfinen und Robben in der Nachbarstadt Walvis Bay. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Beach Lodge o.ä. (F)

14. – 15. Tag: Namib Wüste & die Dünen rund um das Sossusvlei

Ihr Weg führt Sie über den Kuiseb- und den Gaub Pass in die Ebenen der Namib Wüste, eine der ältesten Wüsten der Welt. Einer der absoluten landschaftlichen  Höhepunkte der Reise erwartet Sie im und um das  weltberühmte Sossusvlei und Dead Vlei. 
Ganz früh am Morgen unternehmen Sie einen Ausflug zu den über 300 m hohen, roten Dünen. Sie sind nicht nur die ältesten, sondern auch die höchsten der Erde und das Farbenspiel bei Sonnenaufgang zieht viele Fotografen in seinen Bann. Desert Camp o.ä. (HP)

16. Tag: Windhoek

Über den Remhoogte Pass geht es nach Windhoek. Hier haben Sie Zeit, die Hauptstadt Namibias selbst zu erkunden. Galton House o.ä. (F)

17. Tag: Rückflug

Transfer vom Gästehaus zum Flughafen Windhoek oder Verlängerung.

Reisedetails

Termine

Termine 2018: 
05.-21.Nov; 19.Nov-05.Dez; 10.-26.Dez 2017; 21.Jan-06.Feb; 25.Feb- 13.Mrz; 18.Mrz-03.Apr; 15.Apr-01.Mai; 20.Mai-05.Jun; 24.Jun-10.Jul; 22.Jul-07.Aug; 26.Aug-11.Sep; 23.Sep-09.Okt; 14.-30.Okt 2018
 

Preise

Reisepreis pro Person im Doppel (17 Tage) ab/bis Windhoek:
Nov 2017 – Okt 2018:             4.420,-€ (EZZ: 398,-€)
 

Eingeschlossen:

Rundreise im geeigneten Fahrzeug mit erfahrenem deutschsprachigem Reiseleiter und englischsprachiger Campingassistenz (keine Mithilfe erforderlich), Übernachtungen in den genannten Lodges/Camps o.ä., Campingübernachtungen im mobilen Zeltcamp mit Feldbetten und Bettwäsche, Verpflegung wie angegeben (F=Frühstück, HP=Halbpension, VP=Vollpension), lokale Getränke während der Campingtage, Mineralwasser auf der Safari, Flughafentransfers, Aktivitäten wie angegeben, Nationalparkgebühren, ausführliche, elektronische Reiseunterlagen, 24 Std. Notfallrufnummer, Reisepreissicherungsschein. 

 

Nicht eingeschlossene Leistungen:

Internationale Flüge, sonstige optionale Leistungen, optionale Aktivitäten, Wäscheservice, Visum, Ausreisesteuer, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Reiseversicherungen (Reiserücktritts-/Reisekrankenversicherung). 
 

Teilnehmerzahl

min. 2, max. 12 Teilnehmer

Hinweise

Wichtiger Hinweis:

Alle Änderungen im Reiseverlauf, sowie Änderungen im Reisebeginn und –ende bleiben dem Veranstalter vor Ort vorbehalten. Alle Preise gelten pro Person, vorbehaltlich Tarifänderungen, Kursschwankungen und Verfügbarkeit sowie Rückbestätigung durch Abendsonne Afrika GmbH. Rechtsverbindliche Buchungsgrundlage sind die aktuellen Reisebedingungen (allgemeine Geschäftsbedingungen), die im jeweils aktuellen Reisekatalog (Preisliste) abgedruckt sind. Sie können diese auch direkt bei uns anfordern.

OK
Diese Webseite verwendet Cookies mehr Informationen