Zum Inhalt der Seite springen

Details Kundenfeedback

15.09.2019 - 27.09.2019
Tansania Camp

Hallo Frau Krause,
hallo Herr Merbeck,
 
wir sind zurück von einer wunderschönen und erlebnisreichen Reise.
 
Ihnen Frau Krause vielen Dank für die tolle Planung und Zusammenstellung der Reise. Aber auch vielen Dank für Ihre Geduld bei der Beantwortung unsrer Fragen, die sich ja teilweise auch aus den übermittelten Unterlagen ergeben hat, aber wir wollten halt sicher gehen und nichts falsch machen.
 
Es hat alles hervorragend geklappt. Ganz großes Kompliment. Wir haben sehr viel gesehen und erlebt.
 
Natürlich muss man auch etwas Glück haben und das hatten wir, mit Ausnahme beim Leoparden, der sich kurz vor unserer Ankunft im hohen Gras versteckt hat.
 
Die Unterkünfte Sanctuary Ngorongoro Crater Camp, danke für Ihre Empfehlung und Serengeti Sima Lodge waren Spitzenklasse (1A mit Stern) und ein ganz besonderes Erlebnis. 
 
Etwas abgefallen ist das Ang´ata Migration Bologonja Camp.
 
Aufgrund der Konstruktion der Zelte konnten wir bei etwas stärkerem Wind aufgrund der sich laut bewegenden und aufeinander schlagenden Zeltplanen die erste Nacht so gut wie nicht schlafen – das Problem hatte allerdings auch unser Fahrer in der zweite Nacht.
 
Darüber hinaus hat man versucht uns zwei Mal über den Tisch zu ziehen bzw. um es etwas drastischer auszudrücken zu besch…..
 
Nachdem wir dies reklamierten wurde der Service der Mitarbeiter deutlich zurückhaltender – Schade.
 
Was wir nicht verstanden haben, dass wir von diesem Camp ca. zweieinhalb Stunden zum Mara-Fluss gefahren sind, wo sich auch der Abflugflughafen befindet, am Abend die gleiche Strecke zurückgefahren sind und am nächsten Morgen die Strecke nochmals fahren mussten.
 
Da wir vor 6 Uhr nicht im Park fahren durften und um 8:30 Uhr am Flughafen sein sollten, war dies für unseren Fahrer sehr stressig, hat aber alles bestens gemeistert.
 
Für alle wäre es sicherlich besser gewesen nochmals in der Nähe des Flusses zu übernachten, wenn dies organisatorisch möglich gewesen wäre.
 
Da wir aber auf der morgendlichen Fahrt noch eine Nashornfamilie gesehen haben (man muss eben Glück haben) wurden wir für die Strapazen mehr als entschädigt.
 
Die Flussüberquerung am Mara-Fluss war das absolute Highlight der Reise.  
 
Zu empfehlen ist auf jeden Fall das Online-Visum, das wir beantragt hatten. Nahezu dreiviertel Der ankommenden Reisen hatten kein solches Visum und belagerten die entsprechenden Schalter, was sicherlich viel Zeit in Anspruch genommen hat. Wir konnten die Passkontrolle direkt passieren und da unser Gepäck ausnahmsweise mal bei den ersten Gepäckstücken war, waren wir schon ca. eine halbe Stunde nach der Landung auf der Fahrt zur ersten Lodge.
 
Das Abschlusshotel in Sansibar „Breezers Beach Club“ war ebenfalls super toll mit einem Superservice und immer wieder neuen Überraschungen – ganz toll 
 
Zum Abschluss noch eine kurze Anmerkung zu unserem Fahrer und wir bitten dies auch an Ihren Vertragspartner in Tansania weiterzuleiten. Leonhard war ein super netter und freundlicher Typ, der sehr vorausschauend und rückenschonend gefahren ist – wir hatten das Gefühl er kennt jedes Schlagloch persönlich – aber wenn es sein musste konnte er anders aber ohne dass wir als Insassen über Gebühr belastet wurden. Darüber hinaus hatte er trotz der Konzentration auf das Fahren immer ein Auge für die Umgebung und hat Tiere entdeckt an denen wir achtlos vorbei gefahren wären - ein ganz großes Kompliment. Darüber hinaus waren im Stellen bekannt wo Tiere anzutreffen sind, die die anderen Fahrer wohl nicht kannten bzw. keinen Umweg fahren wollten, so dass wir oftmals ganz allein bei den Tieren waren. Leonhard sorgte dafür, dass die Reise das besondere Erlebnis wurde – dafür nochmals vielen Dank.
 
So das war es von unserer Reise und jetzt hat uns leider der Alltag wieder.
 
Viele Grüße und nochmals vielen Dank für alles.
 
Gunther u. Conny W.