Zum Inhalt der Seite springen

Details Kundenfeedback

05.04.2019 - 22.04.2019
Namibia Camp

Hallo Frau Vinke,

Sie haben ja schon ausführlich mit Frau Teige über unsere Reise gesprochen. Auch ich möchte mich gerne bei Ihnen zurückmelden und meine Eindrücke schildern. Kurz gesagt, es war fantastisch und die Reise nach Namibia hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen. Die Organisation war von Ihnen sehr gut durchgeführt und alles hat reibungslos geklappt. Sogar, als das Destinationbook einmal nicht ausreichend war, wurde alles von ihnen sehr zügig geklärt. In Swakopmund haben wir sogar kurz mit der Mitarbeiterin der Agentur gesprochen, die uns persönlich alle Voucher noch einmal ausgedruckt übergeben hatte. 

Die Unterkünfte waren von Ihnen sehr abwechslungsreich ausgesucht und waren ausgesprochen schön. Meinem Mann und mir haben am Besten das Eco Camp bei der Elegant Desert Lodge gefallen und die Etusis Lodge. Im Eco Camp war das Gefühl der unendlichen Freiheit nicht zu toppen, wenn man abends mit einem Sundowner vor seinem Zelt saß und auf das Essen gewartet hat. In der Etusis Lodge war die familiäre Atmosphäre einfach umwerfend. Wir saßen beide Abende mit anderen Gästen und den Leitern der Lodge bis weit in die Nacht hinein draußen mit Blick über das Wasserloch und haben über alles mögliche geredet. 

Jede Unterkunft war auf ihre Art besonders und hat uns sehr gut gefallen. Und das Auftauchen von insgesamt drei Nashörnern in Okaukuejo am Wasserloch abends hat uns ein wenig darüber hinweg getröstet, dass unser Ausblick in unserem Chalet nicht ganz so schön war, wie die Tage zuvor. Auch dass das Personal in den staatlichen Camps manchmal etwas ‘anders’ war, als bei den privat geführten Lodges hatten wir schon von anderer Seite gehört und wir haben es einfach sportlich gesehen.....

Genauso die Pisten. Sehr gewöhnungsbedürftig und in der Etosha-Pfanne hatte man immer Angst um seine Reifen. Das nächste Mal ist ein SUV dann wohl doch besser. Einfach für mein persönliches Sicherheitsempfinden. Am letzten Satz haben sie jetzt sicherlich erkannt, dass ich mich wohl mit dem ‘Afrika-Virus’ infiziert habe, denn nach der Reise hätte ich eigentlich gleich weiterfahren können und auch jetzt würde ich am Liebsten in das nächste Flugzeug steigen und zurück fliegen. Dieser Himmel und dieses Licht, diese unglaubliche Weite und Freiheit......

Außerdem haben wir nun noch keine Löwen, Leoparden und Geparden gesehen, wir müssen unbedingt noch einmal hin.

Zum Schluss noch vielen Dank, dass Sie uns wegen des Missverständnisses in der letzten Lodge noch einen Wein schicken möchten. Ich habe mit Familie Teige gesprochen und wir würden gerne für unseren ‘Afrika-Abend’ einen Rotwein nehmen.

Diese E-Mail hätte jetzt noch viel länger werden können, aber dann wird daraus ganz schnell eine Reisereportage, glaube ich.

Ich wünsche ihnen ein schönes Wochenende.

Viele Grüße,

Susanne W.