Zum Inhalt der Seite springen

Corona-Ticker

AKTUELLE INFORMATIONEN ZU DER CORONA-SITUATION

COVID-19 und seine Folgen haben uns fest im Griff und sorgen täglich für neue Herausforderungen.

Als Reiseveranstalter haben wir in den letzten Jahren immer das gleiche Ziel verfolgt: unvergessliche Erlebnisse für zufriedene Kunden und einen aktiven Beitrag zum Naturschutz vor Ort zu leisten. Diese Philosophie werden wir auch in diesen schwierigen Zeiten nicht aufgeben. Abendsonne Afrika steht Ihnen immer zur Seite.

 

AKTUELLE LAGE SICHERHEITSMASSNAHMen 
REISEN IN CORONA-ZEITEN

Die aktuelle Lage

im südlichen und östlichen Afrika

Namibia - Seit dem 01. September 2020 wurden die Grenzen für bestimmte Länder geöffnet und der reguläre Flugverkehr wieder aufgenommen. Einreisende müssen einen negativen COVID-19-Test vorlegen (nicht älter, als 7 Tage, möglichst auf Englisch) und mind. 2 Wochen vor Abreise die zuständige namibische Botschaft über die Reise informieren.
- Seit dem 19. September 2020 hat auch die Lufthansa Group mit Eurowings wieder Direktflüge nach Namibia aufgenommen.
- Bitte sehen Sie die entsprechenden Guidelines, die z.B. das Namibianische Fremdenverkehrsamt zusammen mit den Unterkünften/Leistungsträgern vor Ort umsetzt und die hohen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen im Zusammenhang mit Covid-19 widerspiegeln. (Siehe weiter unten)
Stand: 27.12.2020
Botswana - Botswana hat seine Grenzen wieder geöffnet!
- Alle Reisenden müssen bei der Einreise einen negativen SARSCoV-2-PCR-Test nachweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf.
- Zu Unrecht wurde gerade eine Reisewarnung ab dem 22. November 2020 in Botswana vom Auswärtigen Amt ausgesprochen, da in Garborone (keine touristische Destination) wohl die Zahl von 50 Neuinfektionen pro 100.000 überschritten wurde. Insgesamt sind laut WHO knapp über 9.000 Fälle von März bis heute gemeldet worden (also weit weniger, als in Deutschland am Tag!!). Wir vermuten, dass die Reisewarnung baldigst wieder aufgehoben werden muss.
Stand: 20.11.2020
Tansania - Eine Reisewarnung ist kein Reiseverbot! Wenn Sie nach Tansania reisen möchten, dann können Sie dieses tun! Fragen Sie uns zu den Details!
- Tansania hat seine Grenzen wieder geöffnet, der internationale Flugverkehr mit Tansania wird seit 1. Juni 2020 wieder aufgenommen.
- Reisende müssen einen negativen COVID-19-Test nachweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist.
- Weitere Informationen zu den Maßnahmen am Flughafen finden Sie unter "Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen in Afrika".
Stand: 05.08.2020
Kenia - Seit dem 1. August 2020 sind die kenianischen Flughäfen wieder für den internationalen Passagierverkehr geöffnet und Touristen auf der sogenannten Positiv-Liste (z.B. Deutschland, Österreich, Schweiz) dürfen einreisen. Für die Einreise nach Kenia ist zwingend ein zertifizierter negativer PCR-Test für COVID-19 erforderlich, der nicht älter als 96 Stunden vor Abreise sein darf. Bei Einreise dürfen keine grippeähnliche Symptome vorhanden sein.
- Seit dem 11. Januar 2021 muss auch bei Ausreise aus Kenia ein zertifizierter negativer PCR-Test vorgelegt werden.
- Zur Unterstützung des Tourismussektors hat der Tourismusminister die KWS-Parkgebühren ab dem 01. Juli 2020 für 12 Monate halbiert.
- Die Regierung hat zusammen mit den Tourismusverbänden der Unterkünfte und Veranstalter sowie dem Gesundheitsministerium, der United Nations World Tourism Organization (UNWTO) und dem World Travel & Tourism Council (WTTC) strenge Protokolle erarbeitet, um Veranstaltungen, Hotelbesuche und Safaris wieder zu ermöglichen.
Stand: 11.01.2021
Seychellen - Der internationale Flughafen der Seychellen ist seit dem 1. Juni 2020 wieder für internationale Passagierflüge geöffnet.
- Eine Einreise für deutsche, österreichische und schweizer Staatsbürger ist seit dem 01. August 2020 möglich. Außerdem hat Deutschland einen Sonderstatus bekommen: Ab dem 1. Oktober 2020 dürfen deutsche Gäste unabhängig von der Liste der genehmigten Länder unter bestimmten Bedingungen immer einreisen.
- Reisenden müssen einen negativen SARSCoV-2-PCR-Test nachweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Das Negativzertifikat und die Flug- und Hotelbuchungen müssen den Gesundheitsbehörden vorab an visitor@health.gov.sc übersandt werden. Die ersten 10 Nächte müssen in einem Hotel verbracht werden. Das Zimmer / Private Suite darf während dieser Zeit nicht verlassen werden.
- Am 6. Tag wird ein kostenloser PCR-Test durchgeführt.
Stand: 15.01.2021
Südafrika - Die Grenzen sind seit dem 01. Oktober 2020 wieder geöffnet.
- Reisende müssen bei der Einreise einen negativen SARSCoV-2-PCR-Test nachweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist.
- Alle Reisenden müssen die mobile App COVID Alert South Africa installieren.
Stand: 12.11.2020
Sambia - Sambia hat seit 26. Juli 2020 seine Grenzen wieder geöffnet.
- Alle Reisenden müssen einen negativen SARSCoV-2-PCR-Test nachweisen, der bei Einreise nicht älter als 14 Tage sein darf.
Stand: 02.11.2020
Uganda - Die Grenzen sind seit dem 01. Oktober 2020 wieder geöffnet.
- Alle Reisenden müssen bei der Ein- und Ausreise einen negativen SARSCoV-2-PCR-Test nachweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf.
- Sicherheit und Gesundheit stehen an erster Stelle: Uganda hat das "Safer Tourism" Zertifikat erhalten!
- Die Reisewarnung für Uganda wurde am 1. Oktober 2020 wieder aufgehoben.
Stand: 01.10.2020
Ruanda - Ruanda hat seit dem 17.06.2020 seine Grenzen wieder offen.
- Zur Einreise nach Ruanda müssen Reisende einen COVID-19-Negativ-Test vorweisen. Der Test muss ein RT-PCR-Test sein und darf zum Zeitpunkt der Einreise nicht älter als 120 Stunden (5 Tage) sein! Innerhalb von 72 Stunden vor Abflug nach Ruanda müssen Reisende ein Online-Formular (Passenger Locator Form) ausfüllen und das COVID-19-Testergebnis und die Buchung für ein Transferhotel nach Ankunft beifügen (https://travel.rbc.gov.rw/travel/).
- Nach Einreise erfolgt ein weiterer Covid-19-Test am Flughafen auf eigene Kosten (ca. 60 USD). Im Anschluss an die Einreise müssen Reisende auf eigene Kosten für mind. 24 Stunden in einem gebuchten Transferhotel verbringen. Reisende dürfen das Hotel bis zum Erhalt des Testergebnisses nicht verlassen.
- Die Reisewarnung für Ruanda wurde am 1. Oktober 2020 wieder aufgehoben.
Stand: 12.01.2021
La Réunion - Zur Einreise nach La Réunion müssen Reisende einen COVID-19-Negativ-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Darüber hinaus muss eine Selbsterklärung zur Symptomfreiheit vorgelegt werden.
- Die Reisewarnung für La Réunion wurde am 14. Dezember 2020 wieder aufgehoben.
Stand: 14.12.2020
Mauritius - Die Reisewarnung für Mauritius wurde am 1. Oktober 2020 wieder aufgehoben.
- Die Grenzen sind wieder geöffnet, Reisende müssen sich nach der Einreise 14 Tage in Selbst-Isolation (Quarantäne) begeben.
Stand: 01.11.2020
Simbabwe - Die Grenzen sind seit dem 01. Oktober 2020 wieder geöffnet.
- Reisende müssen bei Einreise einen negativen COVID-19-Test vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist.
- Fluggesellschaften, wie Emirates, Ethiopian Airways, Airlink usw. haben den Flugverkehr ab/bis Victoria Falls und ab/bis Harara wieder aufgenommen.
Stand: 26.10.2020
Oman - Seit dem 01. Oktober 2020 wird der internationale Flugverkehr wieder aufgenommen.
- Alle ankommenden Gäste müssen sich einem COVID19 Test (Kosten 25 OMR) unterziehen und die App „Tarassud+“ herunterladen und aktivieren.
- Oman Air fliegt seit dem 01. Oktober 2020 zweimal wöchentlich von Frankfurt nach Muscat.
- Die omanischen Behörden haben am 10. Dezember 2020 angekündigt, dass künftig deutsche Staatsangehörige für einen touristischen Aufenthalt unter Beachtung der Quarantänebestimmungen bis zu 10 Tage visumfrei einreisen können, sofern sie eine Hotelbuchung, ein Rückflugticket sowie eine Krankenversicherung mit COVID-19-Abdeckung vorlegen. Ab wann diese Neuregelung gilt und welche Voraussetzungen im Einzelnen zu erfüllen sind, ist derzeit noch unklar.
Stand: 10.12.2020
Malawi - Malawi hat mit Wirkung vom 23. Dezember 2020 alle Landgrenzen vorübergehend für zunächst vierzehn Tage geschlossen.
Stand: 23.12.2020
Madagaskar - Seit dem 1. September 2020 sind Inlandsflüge erlaubt. Ein negativer SARS COVID-19 PCR Test ist erforderlich.
- Internationale Flüge sind ab dem 1. Oktober 2020 wieder möglich.
Stand: 23.09.2020
Mosambik - Seit dem 22.Oktober 2020 wird der internationale Flugverkehr wieder aufgenommen und seit Anfang November ist die Einreise für internationale Gäste auch wieder erlaubt!
- Alle Reisenden müssen bei der Einreise einen negativen SARSCoV-2-PCR-Test nachweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf.
Stand: 05.11.2020

Alle Angaben ohne Gewähr. Informieren Sie sich bei der zuständigen Auslandsvertretung zu den aktuellen Bestimmungen.

Die folgenden Informationen sind von staatlichen Stellen und lokalen Partnern vor Ort.

Wir bemühen uns, die Informationen stets aktuell zu halten, aber wir müssen an dieser Stelle darauf hinweisen, dass sich die Bewertung der Lage vor Ort und somit der Stand der Informationen jederzeit ändern kann.

Wir kümmern uns mit unseren Partnern vor Ort zuverlässig um Ihr Wohlergehen und Ihre Gesundheit!

Mit Abspielen des Videos wird in die Google Datenschutzerklärung eingewilligt. Mehr erfahren

Mit Abspielen des Videos wird in die Google Datenschutzerklärung eingewilligt. Mehr erfahren

Mit Abspielen des Videos wird in die Google Datenschutzerklärung eingewilligt. Mehr erfahren

Mit Abspielen des Videos wird in die Google Datenschutzerklärung eingewilligt. Mehr erfahren

Mit Abspielen des Videos wird in die Google Datenschutzerklärung eingewilligt. Mehr erfahren

Mit Abspielen des Videos wird in die Google Datenschutzerklärung eingewilligt. Mehr erfahren

Mit Abspielen des Videos wird in die Google Datenschutzerklärung eingewilligt. Mehr erfahren

Mit Abspielen des Videos wird in die Google Datenschutzerklärung eingewilligt. Mehr erfahren

Mit Abspielen des Videos wird in die Google Datenschutzerklärung eingewilligt. Mehr erfahren

HYGIENE- UND SICHERHEITSMASSNAHMEN IN AFRIKA

Damit wir die Gesundheit unserer Kunden gewährleisten können, arbeiten wir nur mit ausgewählten Partnern zusammen. Die Richtlinien und Vorbereitungen übertreffen die Standards der meisten europäischen Länder. Zum Beispiel müssen bei den meisten Partnern die Mitarbeiter in Tansania 2 Wochen in Quarantäne, bevor Sie mit Gästen Kontakt haben. Täglich wird bei den Angestellten auch Fieber gemessen, die Oberflächen desinfiziert usw.

Unsere Afrika Experten beraten Sie gerne!

Sie erreichen uns Montag-Freitag 10.00-19.00 Uhr oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular

+49 7343 929 98-0