Zum Inhalt der Seite springen
Die Löwen kehren nach Liwonde zurück!

Die Löwen kehren nach Liwonde zurück!

Es ist 4 Jahre her seitdem das letzte Mal ein Löwe im Liwonde Nationalpark in Malawi gesehen wurde. Nun werden die ersten Löwen wieder angesiedelt.

Vor einem Jahrhundert lebten noch mehr als 200.000 wilde Löwen in ganz Afrika. Heute sind Löwen in 26 Afrikanischen Ländern ausgestorben und es gibt nur noch 20.000 in freier Wildbahn, wodurch sie von der Union for the Conservation of Nature auf der Roten Liste gefährdeter Arten als „gefährdet“ eingestuft werden.

Der Liwonde Nationalpark hat jahrelang unter den Folgen von Wilderei und Lebensraumverlust gelitten. Im Jahr 2005 jedoch übernahm die Naturschutzorganisation „African Parks“ zusammen mit der malawischen Wildschutzbehörde die Leitung des Parks. Seitdem beginnt Liwonde prächtig zu gedeihen. Letztes Jahr wurden erfolgreich Geparden im Park angesiedelt, diese waren seit 20 Jahren in Malawi ausgestorben. Seit diesem Jahr gibt es sogar wieder Löwen im Park.

Die neuen Parkbewohner kommen aus dem Majete Wildschutzreservat, wo die Löwenpopulation ebenfalls vor vielen Jahren von Wilderern ausgelöscht wurde. Dort wurden bereits 2012 wieder Löwen angesiedelt. Die Rudel entwickelten sich so gut, dass sie nun bei der Wiederbesiedlung des Liwonde Nationalparks aushelfen, welcher 200km nordöstlich von Majete liegt.

Die Populationen sollen noch weiter wachsen und es sollen zusätzlich 12 Löwen aus Südafrika hinzukommen. Die wiederangesiedelten Löwen sind sowohl essentiell für ein ausgeglichenes Ökosystem, als auch für das sozio-ökonomische Wachstum durch Tourismus. Die Wildtiere profitieren von dem geschützten neuen Lebensraum in Malawi und die lokale Bevölkerung profitiert von den steigenden Besucherzahlen. Um den gesamten Liwonde Nationalpark wurde ein stabiler Zaun errichtet und Ranger patrouillieren regelmäßig, um Wilderern keine Chance zu geben. Zudem kümmert sich die Parkleitung um Aufforstung des Lebensraums und schlichten Tier-Mensch-Konflikte. Die Löwen wurden mit GPS-Halsbändern ausgestattet, um deren Bewegungen zu beobachten und so besser schützen und erforschen zu können.

Lange Zeit galt Malawi als Destination atemberaubender Strände, wunderschöner und abwechslungsreicher Landschaften und faszinierender kultureller Erfahrungen. Da nun auch die Wildtiere nach Malawi zurückkehren, ist Malawi zu einer der „umfassendsten“ Safari-Destinationen Afrikas geworden und bietet Reisenden eine unglaubliche Vielfalt an einmaligen Erfahrungen.

Quelle: Malawi Tourism

Malawi Reisen entdecken