Zum Inhalt der Seite springen
Top 6 Locations für Tierbeobachtungen im Oman

Top 6 Locations für Tierbeobachtungen im Oman

Das Sultanat Oman ist nicht nur in kultureller und landschaftlicher Hinsicht ein Geheimtipp - auch die Tierwelt im Land von 1001 Nacht ist beeindruckend un einzigartig. 

Die Naturparks und Reservate Omans schützen insgesamt über 30.000 km² Küsten- und Wüstenlandschaft. Durch die Lage im nördlichen Indischen Ozean sind die Küstengewässer Heimat für Delfine, Wale und Wasservögel. Bunte Fische tummeln sich in den vorgelagerten Korallenriffen. Die geschützten Buchten sind Brutplätze für die gefährdeten Meeresschildkröten. In den Gebirgen und Wüsten sind seltene Säugetiere wie wilde Ziegen, Sandkatzen, der Nubische Steinbock und die berühmte Arabische Oryx-Antilope Zuhause.

1. Khasab

Am besten für die Sichtung von Delfinen ist Khasab. Lassen Sie sich an Bord einer Dhow durch die verzweigten Fjorde von Musandam schippern und sehen Sie Delfinen beim Spielen zu. Delfine lassen sich außerdem gut in Muscat und Salalah beobachten. 

2. Ras-al-Jinz

Die besten Chancen, Schildkröten zu sehen, haben Sie in Ras-al-Jinz. Besuchen Sie dort das Schildkrötenreservat von Sharqiya in einer Sommernacht und erleben Sie, wie Schildkröten im Sand ihre Nester graben. Die besten Zeiten und Plätze können Sie vor Ort abklären, da diese variieren. Zwischen Mai und September kommen hier die meisten Schildkröten zur Eiablage. Aber auch in den anderen Monaten sind die Chancen, Meeresschildkröten zu beobachten, sehr gut. 

3. Mirbat

Am besten für Walbeobachtungen eignet sich Mirbat. Diese pittoreske Stadt im Süden des Omans hat eine kleine Festung mit Blick über das Meer. Von hier können Sie bei einer Segeltour mit Glück Buckelwale sehen.

4. Ad Dimaniyat-Inseln

Unterwasserenthusiasten können eine Vielzahl tropischer Fische beim Schnorcheln und Tauchen um die Ad Dimaniyat-Inseln sichten. Hier huschen bunte Fische durch die Korallen, zeigen Meereschnecken ihre Tarnkünste und schweben Seepferdchen majestätisch durchs Wasser.

5. Masirah

Vogelliebhaber kommen in Masirah auf Ihre Kosten. In den Feucht- und Wattgebieten um die Inseln sind mehr als 300 Arten, darunter Eisvögel, Regenpfeifer, Seeschwalben und Flamingos zu finden.

6. Al Wusta

Am besten für die Sichtung von Wüstensäugetieren eignet sich Wusta. Diese heiße und trockene Region ist eines der letzten Refugien für die gefährdete Arabische Oryx-Antilope, für den Nubischen Steinbock, Wüstenfüchse, Sandkatzen und Wüstenluchse.

Gerne stellen wir Ihnen eine maßgeschneiderte Reise zusammen, lassen Sie sich beraten!

Dieser Beitrag wurde unterstützt durch:

Über den Autor

Kommentar verfassen