Zum Inhalt der Seite springen
Botswana in der Green Season

Botswana in der Green Season

10 Gründe, warum man in der Green Season reisen soll

Dieser Ratgeber von Sebastian Eddeling informiert Sie darüber, welche Vorteile eine Reise nach Botswana in der Green Season für Sie bereit hält. Darunter spannende Tierbeobachtungen, niedrige Preise oder auch eine privatere Atmosphäre aufgrund weniger Touristen. Lesen Sie die folgenden 10 Gründe für eine Reise in der Green Season und lassen Sie sich für Ihre nächste Botswana-Reise von unseren Experten beraten.

1. Was bedeutet Regenzeit (Green Season) in Botswana eigentlich?

Im Durschnitt regnet es in Botswana nur an 6-10 Tagen pro Monat. So kann es selbst mitten in der Regenzeit auch mal über Tage oder sogar Wochen komplett trocken sein. Zum Vergleich: in Deutschland regnet es jeden Monat im Durschnitt an ca. 8-12 Tagen! Und wenn in Botswana mal Regen fällt, dann nur ganz selten den ganzen Tag.

2. Klare Luft, intensive Farben und interessante Wolkenformationen

Gegen Ende der Trockenzeit wird es in Botswana immer karger und die Luft ist von einem staubigen Dunst erfüllt. Der einsetzende Regen bringt hier willkommene Erfrischung! Die Luft wird klar, die Farben wieder intensiver und am Himmel bilden sich stimmungsvolle Wolken.

3. Geburt der Jungtiere

Ab ca. Mitte November bringen zahlreiche Antilopen ihre Jungtiere zur Welt. Dann hat man bei seiner Botswana-Reise gute Chancen, sogar eine Geburt und die ersten, tapsigen Schritte der Kleinen zu beobachten! Kaum Einer kann sich dem Bann eines süßen Impala Babys entziehen...

4. Löwenjagden sogar am Tag

Ausgewachsene, fitte Antilopen zu jagen ist für Raubtiere eine große Herausforderung. Um ihre Chancen zu erhöhen, jagen gerade Löwen und Leoparden vor allem nachts. Langsame und unerfahrene Jungtiere sind hingegen oft ein leichter Fang. Gerade in der Green Season in Botswana kann man daher oftmals auch tagsüber spannende Jagdszenen beobachten!

5. Blütenpracht in der Kalahari

Besonders trockene Regionen wie der Nxai Pan und Makgadikgadi Nationalpark und vor allem das Central Kalahari Wildschutzgebiet blühen in der Green Season im wahrsten Sinne des Wortes auf. Die ausgedörrten Grasebenen verwandeln sich in eine satte, grüne Fläche, durchsetzt von wunderschönen Blumen in allen Farben. Ein Fest der Sinne – und ein gefundenes Fressen für Springböcke, Zebras, Gnus, Oryx Antilopen uvm.

6. Wenige Touristen

In der Green Season sind in Botswana deutlich weniger Reisende unterwegs. Die Chancen auf eine besonders persönliche Betreuung im Camp, noch mal weniger Fahrzeuge in den Regionen und vielleicht das ein oder andere Mal sogar einen privaten Guide stehen also gut!

7. Niedrige Preise

In kaum einem anderen Safariziel schwanken die Preise zwischen der Haupt- und Nebensaison so stark wie in Botswana. Die Unterschiede liegen bei mindestens 20-30% oder sogar bis zu 60%.

8. Interessant für Einzelreisende

Doppelt preislich attraktiv ist die Green Season in Botswana für Einzelreisende. Etliche Camps und Lodges verzichten dann nämlich komplett auf einen Einzelzimmerzuschlag und Transfers Einzelzuschlag.

9. Paradies für Fotografen

Die klarere Luft, intensivere Farben und hervorragende Kontraste sind gerade für begeisterte Fotografen große Vorteile. Man stelle sich einen mächtigen, im letzten Abendlicht gold-braun schimmernden Löwen mit eindrucksvoller Mähne vor, der durch sattgrünes Gras wandert. An solch spektakulären Motiven wird es während der Green Season nicht mangeln!

10. Hervorragende Verlängerung zur besten Reisezeit ans Kap

Eine Safari in Botswana ist oft sehr intensiv. Auch wenn uns selbst nach 14 Tagen nicht langweilig wird, hat man oft schon nach einer Woche unzählige Eindrücke gesammelt. Als Verlängerung bietet sich in dieser Jahreszeit ein Abstecher in das wundervolle Kapstadt in Südafrika an (Direktflug von Maun). Dort ist das Wetter gerade dann besonders gut!

Über den Autor

Kommentar verfassen