Zum Inhalt der Seite springen
Südafrika entdecken

Südafrika entdecken

Eine Selbstfahrerreise durch Südafrika

Innerhalb von zwei Wochen wird unsere Kollegin Ines Anderl Südafrika entdecken. Beginnend in Kapstadt, über Grootbos und den Tsitsikamma Nationalpark gelangt sie über die Route 62 Südafrikas bis in die Weinregion und zurück nach Kapstadt mit seinem berühmten Tafelberg. Weitere Ausflüge an das berühmte Kap der Guten Hoffnung, ein Flug ins Timbavati Game Reserve, sowie ein Roadtrip entlang der Panoramaroute Südafrikas dürfen natürlich auch nicht fehlen. Erfahren Sie mehr über diese vielseitige Reise durch Südafrika im folgenden Erfahrungsbericht einer Selbstfahrerreise und entdecken auch Sie Südafrika für sich!

Tag 1: Ankunft in Kapstadt

Nach der morgendlichen Ankunft in Kapstadt, genießen wir erst einmal die warme Luft und den sonnigen Ausblick auf den wunderschönen Tafelberg. Wir nehmen unseren Mietwagen für unserere Selbstfahrerreise durch Südafrika entgegen und fahren in das unbeschreiblich schöne Grootbos Private Nature Reserve.

Nach dem Bezug unseres Zimmers und den überwältigenden ersten Eindrücken entschließe ich mich, das Farmgelände noch bei einem Ausritt zu erkunden. Zu fünft genießen wir die traumhaft schöne Landschaft des Reservats mit tollem Ausblick auf die Walker Bay.

Tag 2: Safari durch das Grootbos Reservat

Heute Morgen werden wir von unserem Guide im offenen Safarifahrzeug abgeholt - unsere Blumensafari durch das Grootbos Reservat beginnt. Ca. 2.500 ha einzigartige Wildnis erwarten uns hier. Es gibt 3 riesige Milkwood Wälder, und die Bäume sind teilweise über 1.000 Jahre alt! Unser Guide erzählt uns viel Wissenswertes über das Reservat sowie den dort vorkommenden Pflanzen. Über 800 verschiedene Pflanzenarten wachsen auf Grootbos, von denen einige nur hier vorkommen.

Nach einem ausgiebigen Lunch machen wir am Nachmittag einen Ausflug zu der Klipgat Höhle im Walkerbay Naturreservat. Von hier aus bietet sich eine atemberaubende Aussicht auf Walker Bay.

Tag 3: Auf dem Weg nach Plettenberg Bay

Auf dem Weg vom Grootbos Private Nature Reserve nach Plettenberg Bay machen wir einen kurzen Zwischenstopp unserer Rundreise am schönen Hafen von Knysna. In einem kleinen, gemütlichen Café gönnen wir uns bei Sonnenschein und traumhaften Ausblick einen ausgezeichneten Cappuccino. Für die unzähligen Souvenir-Shops hatten wir auch noch ein wenig Zeit. ;-)

Tag 4: Elephant Sanctuary in Plettenberg Bay

Heute Morgen besuchen wir das Elephant Sanctuary in Plettenberg Bay. Das Elephant Sanctuary-Programm umfasst drei sehr erfolgreiche Schutzgebiete für "gerettete" afrikanische Elefanten.

 

Anschließend fahren wir weiter zum Birds of Eden in Südafrika, welches nur ca. 2 Fahrminuten vom Elephant Sanctuary entfernt liegt. Birds of Eden ist die größte Vogel Freiluftkuppel der Welt. Über 100 verschiedene Vogelarten können hier gesichtet werden.

Zu guter letzt fahren wir weiter zum Tsitsikamma Nationalpark und genießen erstmals den wundervollen Ausblick vom Nationalpark auf die Bucht und den Storms River Mouth. Wir unternehmen anschließend eine ca. 1,5 stündige Wanderung durch den Park.

Tag 5 - 6: Kariega Game Reserve

Voller Vorfreude auf unsere erste Safari in Südafrika, stehen wir morgens sehr, sehr früh auf, um die Nachmittagspirschfahrt im Kariega Game Reserve auf keinen Fall zu verpassen. Dabei dauerte die Fahrzeit von Plettenberg Bay nach Kariega Game Reserve nur ca. 4 Stunden, was mir aber ewig vorkam... So ist das, wenn ich in die Nähe von wilden Tieren kommen kann….

Wir genießen zwei Tage Pirschfahrten mit unserem Guide Chris im offenen Safarifahrzeug. Er vermittelt uns sehr viel Wissen über die Tierwelt Afrikas. Bei unserer ersten Pirschfahrt entdecken wir sogar ein Nashorn. Die Freude war riesig. Auch dürfen wir den Anblick eines prächtigen, männlichen Löwen mit seiner außerordentlich schönen, dunklen Mähne genießen. Uns fehlt nur noch der Leopard - aber die Big 5 in nur 2 Tagen zu entdecken, wäre doch zu viel des Guten. ;) Wir unternehmen bei strahlendem Sonnenschein eine Bootstour am Kariega River, und ich kann mich dabei herrlich entspannen.

Tag 7: Vom Kariega Game Reserve über die Route 62

Heute fahren wir vom Kariega Game Reserve über die Route 62 zurück bis nach Wilderness. Ich genieße die andersartige, wüstenähnliche Landschaft der Route 62 sehr. Es sind wenig Fahrzeuge unterwegs, man fährt etwas abseits der Touristenroute und ein wenig „Offroad“. Am Abend genießen wir bei Sonnenuntergang noch einen ausgiebigen Spaziergang am Strand und tanken wieder neue Kraft für den nächsten Tag. 

Tag 8: Regnerisches Wetter in Südafrika

Heute ist das Wetter in Südafrika etwas regnerisch, aber es hindert uns trotzdem nicht daran, uns etwas sportlich zu betätigen und eine Kanutour am Touws River in Wilderness zu unternehmen.

Anschließend besuchen wir noch die "Map of Africa" und den berühmten "Dolphin's Point", an dem man fast ganzjährig Delfine und mit etwas Glück Wale beobachten kann.

Tag 9: Weinregion in Südafrika

Heute erwartet uns eine längere Fahrtstrecke von Wilderness in die Weinregion Südafrikas. Auf dem Weg dorthin halten wir noch bei Betty's Bay, um die süßen Pinguine zu beobachten. Danach fahren wir entlang der traumhaft schönen Küste weiter in die Weinregion in Südafrika.

Tag 10: Tafelberg mit Ausblick über Kapstadt

Heute unternehmen wir bei Sonnenschein noch einen Spaziergang durch den riesigen Obst- und Gemüsegarten unser Unterkunft in der Weinregion Südafrikas - der Weinfarm Babylonstoren.

Dann geht unsere Fahrt weiter nach Kapstadt, unserer Meinung nach der schönsten Stadt Südafrikas.

Wir spazieren entlang des malerischen Strandes von Camps Bay und besuchen den Tafelberg mit herrlichem Ausblick über Kapstadt und dem Hafen.

Tag 11: Kap der Guten Hoffnung

Heute erkunden wir die Kaphalbinsel.

Unser erster Stopp ist bei den Pinguinen am Boulders Beach in Simon's Town.

Anschließend besuchen wir das Naturreservat am "Kap der Guten Hoffnung". Großartige Küstenlandschaft, Strände, üppige Flora und Fauna und gewaltige Berge erwarten uns hier am "Kap der Guten Hoffnung".

Den Sonnenuntergang in Kapstadt genießen wir vom Signal Hill, einem Hügel über Kapstadt. Ein glitzerndes Lichtermeer erwartet uns.

Tag 12 - 13: Timbavati Game Reserve

Weiterflug von Kapstadt nach Hoedspruit. In Hoedspruit nehmen wir unser Mietfahrzeug für Selbstfahrer entgegen und fahren weiter ins Timbavati Game Reserve, welches am Rande des Krüger Nationalparks liegt. Spannende Wildbeobachtungsfahrten im Timbavati Game Reserve im offenen Safarifahrzeug mit den sehr guten Guides der &Beyond Gruppe erwarten uns in diesen zwei Tagen unserer Südafrikarundreise. Aber nicht nur die Guides überraschten uns mit tollen Entdeckungen, wie zum Beispiel ein Pangolin (Schuppentier), auch am Swimmingpool erlebten wir einmalige Momente.

Tag 14: Panoramaroute Südafrika

Entlang der Panoramaroute Südafrikas machen wir mehrere Stopps bei folgenden Sehenswürdigkeiten: Three Rondavels, Bourke's Luck Potholes, God's Window und Pilgrim's Rest.

Tag 15: Abschied nehmen von Südafrika

Nun müssen wir Abschied nehmen von Südafrika. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge beenden wir diese Südafrikareise und wissen jetzt schon, dass es uns in den nächsten Jahren wieder hier herziehen wird.

Hamba kakuhle, Südafrika!

In Kooperation mit dem Südafrika Tourism Board

Südafrika - Starten Sie jetzt Ihre Safari

Über den Autor

Kommentar verfassen