Zum Inhalt der Seite springen
Kilimanjaro National Park

Kilimanjaro National Park

Tansania

Der Kilimanjaro, ein schneebedeckter Gipfel auf 3 Grad südlicher Breite. Was Mitte des 19. Jahrhunderts den ersten europäischen Augenzeugen noch Hohn und Spott ihrer Landsleute bescherte, ist heute eine immense Attraktion im Nordosten Tansanias.

Berühmt sind inzwischen die Bilder des Kilimanjaro als Hintergrundpanorama insbesondere von der Nordseite aus Kenia fotografiert. Doch nicht nur die Besteigung des 5.892m hohen Gipfels lockt viele Gäste. Auch die Umgebung am Fuße des Berges lädt mit malerischer Natur zu interessanten Wanderungen ein. Schöne Waldgebiete mit kleinen Wasserfällen sind dabei ebenso reizvoll wie ein Besuch in einem der Dörfer. Als der Park 1973 gegründet wurde, zählten erst Gebiete ab 2.700 m Höhe dazu, seit 2005 sind aber auch die Waldgebiete am Fuße des Berges Teil des Nationalparks. Bis zur Waldgrenze finden sich hier diverse kleine Primaten, vereinzelte Büffel und Leoparden.

Eine Besteigung des Berges sollte trotz der technisch relativ geringen Herausforderung aufgrund der enormen Höhe nicht unterschätzt werden. Zusatztage am Berg und disziplinierte Akklimatisierung sind das beste Erfolgsrezept für ein lohnenswertes Gipfelerlebnis. Neben der meist-gebuchten Marangu-Route, die über einfache Hütten verfügt, gibt es diverse andere Routen, bei denen man in Zeltcamps übernachtet, die von der Begleitcrew errichtet werden.

Aufgrund schwieriger Witterungsbedingungen sollten Reisende die Monate April bis Juni und November bis Dezember für ihr Kilimanjaro-Abenteuer eher vermeiden.
 

Unsere Afrika Experten beraten Sie gerne!

Sie erreichen uns Montag-Freitag 9.00-18.00 Uhr und Samstag 9.00-15.00 Uhr oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular

+49 7343 929 98-0
OK
Diese Webseite verwendet Cookies mehr Informationen