Zum Inhalt der Seite springen
Mapungubwe National Park

Mapungubwe National Park

Südafrika

Der Mapungubwe Nationalpark im Dreiländereck Südafrika, Botswana und Simbabwe wurde 2003 zum UNESCO Welterbe erklärt. Der Park bietet archäologische und kulturelle Schätze, eine artenreiche Tierwelt mit guten Wildbeobachtungsmöglichkeiten sowie vielfältige Landschaft mit Mopanewäldern, Baobabs (Affenbrotbäumen) und interessanten Sandsteinformationen.

Die nördliche Grenze bildet der Limpopo; im Süden grenzt er unmittelbar an die Hauptstraße R572, die von Musina (vormals Messina) nach Pondrif führt. Gegenwärtig besteht der Park noch aus zwei getrennten Teilgebieten, dem östlichen Teil mit den archäologischen Fundstätten Mapungubwe Plateau und dem westlichen Teil mit seiner seltenen Flussvegetation.

Der Mapungubwe Nationalpark beheimatet Giraffen, Elenantilopen, Kudus, Wasserböcke, Kuhantilopen, Oryxe, Zebras, Gnus und Impalas. Auch Raubtiere wie Leoparden, Wildkatzen, Karakals, Hyänen und Schakale kommen hier vor. Außerdem ist der Park Schutzgebiet für einige besonders bedrohte Arten wie den afrikanischen Wildhund und das weiße und schwarze Nashorn. Ebenso bekannt ist der Nationalpark für seine bunte und sehr artenreiche Vogelwelt.

Besonders beeindruckend sind die Flora, wie sie nur in diesem Landschaftsgürtel zwischen den Flüssen Limpopo und Sashi anzutreffen ist, und die landschaftliche Schönheit des östlichen Teils mit seinen Felsformationen, Schluchten und Tälern. Der Mapungubwe Nationalpark ist ganzjährig geöffnet. Die beste Reisezeit liegt jedoch zwischen Mai und Oktober. Im Sommer können die Temperaturen bis über 40 Grad Celsius steigen.

Bevor Sie den Nationalpark besuchen möchten, ist eine Nationalparkgebühr am Haupteingang zu entrichten. Wollen Sie in einem der Rest Camps übernachten, ist zudem eine Anmeldung erforderlich. Fast alle Strecken in beiden Teilen des 28.000 Hektar großen Nationalparks, die für Besucher zugänglich sind, lassen sich mit dem PKW befahren. Allerdings gibt es im Ostteil des Parks einige wunderschöne Gebiete, für die ein Geländewagen erforderlich ist. 

Im Mapungubwe Nationalpark stehen Ihnen insgesamt drei Camps und eine Lodge als Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung. Das Hauptcamp des Mapungubwe Nationalparks, das Leokwe Camp, liegt im östlichen Teil des Parks - eingebettet in eine traumhafte Landschaft aus spektakulären Sandsteinhügeln und alten Baobabbäumen. Neben Wildbeobachtungsfahrten und Fußsafaris können Sie hier auch an einem traditionellen Bush Braai teilnehmen.
 

Unsere Afrika Experten beraten Sie gerne!

Sie erreichen uns Montag-Freitag 9.00-18.00 Uhr und Samstag 9.00-15.00 Uhr oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular

+49 7343 929 98-0
OK
Diese Webseite verwendet Cookies mehr Informationen