Zum Inhalt der Seite springen
Erongogebirge

Erongogebirge

Namibia

Das Erongogebirge erhebt sich nördlich der Städte Usakos und Karibib und fasziniert Besucher mit surrealen Landschaftsformen und riesenhaften, im Sonnenlicht rötlich leuchtenden Granitblöcken.

Der Hohenstein ist mit 2.319 m die höchste Erhebung des durchschnittlich etwa 2.000 m hohen Massivs, welches direkt an den Brandberg angrenzt. Das Gebirge ist vulkanischen Ursprungs, noch heute ist der alte und erodierte Vulkankegel des vor über 100 Millionen Jahren erloschenen Vulkans aus dem Weltall sichtbar.

Neben der interessanten Geologie sowie der vielfältigen und zum Teil endemischen Flora und Fauna sind hier auch besondere Mineralien wie der Aquamarin und der Turmalin zu finden. Unternehmen Sie Wanderungen durch die Erongoregion, deren Name auf das gleichnamige Gebirge zurückgeht und entdecken Sie eine faszinierende Artenvielfalt an sukkulenten Pflanzen und wilden Tieren, die sich an das hier vorherrschende, trockene Klima angepasst haben.

Neben zahlreichen Springböcken, Oryxantilopen, Kudus, Bergzebras und Dik-Diks, findet man hier außerdem auch die seltenen Schwarznasen-Impalas, Bärenpaviane und Schabrackenhyänen. Dank der großen - und von Erfolg gekrönten - Bemühungen, die ehemals in dieser Region heimischen Spitzmaulnashörner erneut anzusiedeln, sind hier wieder eine große Zahl dieser faszinierenden Tiere heimisch. Das dafür verantwortliche „Erongo Mountain Rhino Sanctuary“ hat sich auch dem Schutz des 20.000 ha großen Erongogebietes verschrieben.

Wenn Sie schon einmal in der Nähe sind, ist auch die Spitzkoppe, ein 1.728 m hoher Berg, der auch das „Matterhorn Namibias“ genannt wird, einen Abstecher wert. Hier finden sich zahlreiche historische Buschmannzeichungen. Die berühmteste in dieser Region ist wohl der „Weiße Elefant“ in der Phillips-Höhle, die auf der Ameib Ranch ca. 30 km von Usakos entfernt liegt. Die Höhle wiederum liegt etwa 3km von der Straße entfernt und kann in einer ca. 45-minütigen Wanderung (jeweils hin und zurück) besichtigt werden. Die imposante Landschaft entlang des Weges macht den kleinen Abstecher lohnenswert. 

Das Erongogebirge kann ganzjährig gut bereist werden und bietet neben der Unterbringung auf Gästefarmen auch hochwertige Lodges wie etwa die Erongo Wilderness Lodge sowie Campingplätze.
 

Unsere Afrika Experten beraten Sie gerne!

Sie erreichen uns Montag-Freitag 9.00-18.00 Uhr und Samstag 9.00-15.00 Uhr oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular

+49 7343 929 98-0