Zum Inhalt der Seite springen
Bazaruto Nationalpark

Bazaruto Nationalpark

Mosambik

Der „Bazaruto Archipelago Marine National Park“ wurde 1971 gegründet und hat eine Größe von 1.400 m2. Die 5 Inseln des Bazaruto Archipels liegen vor der Küste Mosambiks und können zum Teil von Vilancuos aus bereits gesehen werden.

Geschützt sind sowohl die Inseln selbst, als auch die Riffe, Gewässer und Meerestiere in diesem Gebiet. Benannt ist der Archipel nach seiner größten Insel.

Die Inseln Bazaruto, Benguerra, Santa Carolina, Bangue und Margaruque bieten nicht nur phantastische Stände, sondern auch hohe Sanddünen, Waldgebiete, Süßwasserseen und eine sehr artenreiche und faszinierende Unterwasserwelt. Die seltenen Dugongs, Delfine, verschiedene Schildkrötenarten, Buckelwale, Walhaie und diverse Fischarten tummeln sich in diesen Gewässern und an den intakten Riffen. Ein absoluter Traum für Taucher und Schnorchler!

Von den Inseln Bazaruto und Benguerra aus können auch Ausflüge zu den kleineren Inseln unternommen werden, auf denen es keine Lodges gibt. Besonders lohnenswert ist ein Abstecher nach Santa Carolina (auch Paradise Island genannt), der kleinsten Insel des Archipels, die nicht nur über pudrig feine Sandstrände verfügt, sondern auch eine bewegte Geschichte hat, deren Ruinen noch auf dem Eiland vorzufinden sind.

Alle Inseln, bis auf Bangue, die es erst seit 1990 gibt, sind bewohnt. Insgesamt leben ca. 4.000 Menschen auf dem Bazaruto Archipel. Auf den Inseln Bazaruto und Benguerra gibt es derzeit insgesamt 4 Unterkünfte, die (je nach Unterkunft) per Boot, mit dem Sportflugzeug oder mit dem Helikopter ab/bis Vilanculos, dem Tor zum Bazaruto Archipel zu erreichen sind.

Der Bazaruto Archipel ist ganzjährig bereisbar. November markiert den Beginn der Regenzeit. Von dann bis Januar steigen die Temperaturen am höchsten an. Ab ca. Ende Januar bis Ende März ist die Regenzeit in vollem Gange und gelegentlich kann es sein, dass Zyklone auf den Archipel und das südliche Mosambik treffen. Daher liegen die Unterkünfte jeweils auf der Westseite der Inseln, da dort das Meer ruhiger und die Strömung geringer ist. Klimatisch am angenehmste ist die Zeit zwischen Mai und September. 

Unsere Afrika Experten beraten Sie gerne!

Sie erreichen uns Montag-Freitag 9.00-18.00 Uhr und Samstag 9.00-15.00 Uhr oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular

+49 7343 929 98-0
OK
Diese Webseite verwendet Cookies mehr Informationen